Rechenzentren

Vertiv von Telefónica für Energieeffizienzprojekt ausgezeichnet

| Redakteur: Jürgen Schreier

Der Kommunikationsdienstleister Telefónica hat den US-Ausrüster von Rechenzentren Vertiv für seine Infrastrukturlösung ausgezeichnet, die in einem großen kolumbianischen Rechenzentrum installiert wurde. Gründe für die Auszeichnung sind der schnelle Return on Investment und Energieeinsparungen von bis zu 40 Prozent.

Firma zum Thema

Vertiv erhielt im Rahmen des „Global Energy and Climate Change“-Workshops von Telefónica die Auszeichnung „Best Energy Efficiency Solution".
Vertiv erhielt im Rahmen des „Global Energy and Climate Change“-Workshops von Telefónica die Auszeichnung „Best Energy Efficiency Solution".
( Bild: Vertiv )

Im Rahmen des von Telefónica organisierten „Global Energy and Climate Change“-Workshops erhielt Vertiv die Auszeichnung „Best Energy Efficiency Solution". Die Auszeichnung wurde für ein Projekt an einem der größten Standorte von Telefónica in Kolumbien, dem Celta Switch in Funza bei Bogota, vergeben. Vertiv mit Hauptsitz in Columbus (Ohio) ist ein globaler Anbieter von Infrastrukturlösungen für Telekommunikation, Rechenzentren sowie kommerzielle und industrielle Einrichtungen.

Kühlsystem gehört zur Liebert-FB4075-Familie

Die Kühllösung von Vertiv wird in einem Tier-3-Rechenzentrum eingesetzt, erfordert eine Mindestredundanz von n+1 sowie eine gleichzeitige Wartbarkeit bei Geräteaustausch und der Wartung der Anlagen nach den Kriterien des UpTime Institute. Das Kühlsystem, das zur Liebert-FB4075-Familie gehört, verfügt über ein Sparsystem bestehend aus zwölf Lüftungsgeräten und einer ringförmigen Kältemaschine, die gleichzeitig mit der Möglichkeit der indirekten freien Kühlung betrieben wird. Die freie Kühlung wird aktiviert, wenn die Außentemperaturen am Standort kälter sind als im Rechenzentrum. Die Konzeption ermöglicht das Abschalten der Kompressoren und reduziert den Energieverbrauch.

„Dank dieser Konzeption konnten wir innerhalb von drei Jahren einen Return on Investment erzielen und wir erwarten, dass die Einsparungen beim Energieverbrauch rund 40 Prozent betragen werden. Zu wissen, dass wir dem Support von Vertiv vertrauen können, den wir aus ihrer Erfahrung mit Kühlsystemen gut kennen, gibt uns ein sicheres Gefühl", sagt David Ramirez de los Reyes, Head of Energy Planning von Telefónica Colombia.

Freikühlbetrieb sorgt für Energieeinsparung

„Einer der größten Vorteile der technologischen Transformation ist die Art und Weise, wie sie die Effizienz fördert, was zu Energieeinsparungen und positiven Auswirkungen auf die Umwelt führt. Durch eine Optimierung der Liebert-Überwachungssysteme konnten wir den Verbrauch von 68 auf 41 kWh senken, was einer Verbrauchssenkung der Lüftungsanlagen von 40 Prozent entspricht. Sobald die Kältemaschine in Betrieb ist und im Freikühlbetrieb läuft, können wir die niedrigen Temperaturen nutzen, um die gewünschten Einsparungen zu erzielen", sagt Diego Burbano, Projektleiter, Kolumbien und Ecuador, bei Vertiv.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45813124)