Mobilfunk-Technologie US Cellular schließt sich Open RAN Policy Coalition an

| Redakteur: Jürgen Schreier

Einem Bericht zufolge ist die Open RAN Policy Coalition weiter gewachsen. So schloss sich jetzt der Carrier US Cullar der Lobbygruppe an, die für die Einführung offener Standards in der Mobilfunkinfrastruktur wirbt. Mitglieder sind neben diversen US-Firmen auch Nokia, Telefónica und Vodafone.

Highspeed-Intenet an jedem Ort - das ist (ein) Ziel der Open RAN Policy Coalition.
Highspeed-Intenet an jedem Ort - das ist (ein) Ziel der Open RAN Policy Coalition.
(Bild: gemeinfrei / Unsplash)

US Cellular ist der jüngste Mobilfunkbetreiber, der die Interessengruppe Open RAN Policy Coalition unterstützt. Dies teilt das vom Telekom-Weltverband GSMA gesponserte Online-Portal Mobile World Live mit. Die Gruppe konzentriert sich auf politische Lobbyarbeit, um in Bezug offene und interoperable RAN-Technologien voranzutreiben.

Obwohl sie global aktiv ist, nennt die Open RAN Policy Coalition die USA als einen Schwerpunkt ihrer Arbeit. Die Gruppe wurde im Mai 2020 gegründet und wird bereits von zahlreichen Anbietern, Technologieunternehmen und Betreibern unterstützt.

Narothum Saxena, US Cellular VP of Advanced Technology and Systems Planning, sagte, dass die Nutzung des offenen Funkzugangsnetzes "die Innovation fördert und einen gesunden Wettbewerb begünstigt." Die Arbeit der Gruppe biete die Möglichkeit, die Art und Weise, wie drahtlose Netzwerke aufgebaut und betrieben werden, zu verbessern und dazu beizutragen, dass mehr Menschen unabhängig von ihrem Wohnort Hochgeschwindigkeitsverbindungen nutzen können.

Ericsson zeigt Open RAN Policy Coalition die kalte Schulter

Während die Koalition auch von Nokia unterstützt wird, ließ Ericssons Netzwerkchef Fredrik Jejdling Anfang der Woche wissen, dass der schwedische Ausrüster der Initiative nicht beitreten werde. Während einer Investoren-Veranstaltung äußerte Jejdling die Auffassung, dass solche Foren nicht der richtige Ort seien, um die verwendeten Netzwerktechnologie zu definieren.

Die Open RAN Policy Coalition wurde ins Leben gerufen, nachdem US-Offizielle offene RAN-Technologien als eine Möglichkeit kommuniziert hatten, die Abhängigkeit von Technologien chinesischer Anbieter wie Huawei oder ZTE zu verringern.

(ID:46646542)