Weitbereichsfunk Unitronic hat neue LoRa-Sensoren von Ursalink im Portfolio

Redakteur: Jürgen Schreier

Der IoT-Entwicklungsdienstleister Unitronic hat eine neue Distributionspartnerschaft mit chinesischem Modul- und Gateway-Hersteller Ursalink geschlossen. Im Vertrieb sind aktuell die AM100-, UC11- und EM500-Sensorserien mit LoRa-Schnittstelle.

Die Ursalink AM100-Serie können bei Umgebungstemperaturen von -40 bis + 70 °C in Innenräumen eingesetzt werden. Die Sensoren liefern Echtzeit-Daten zu Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit und erkennen zudem die Anwesenheit von Personen.
Die Ursalink AM100-Serie können bei Umgebungstemperaturen von -40 bis + 70 °C in Innenräumen eingesetzt werden. Die Sensoren liefern Echtzeit-Daten zu Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit und erkennen zudem die Anwesenheit von Personen.
(Bild: Ursalink)

Die Unitronic GmbH, Entwicklungsdienstleister und Distributor, erweitert erneut ihr Sensor2Cloud-Portfolio. Ab sofort vertreibt das zum schwedischen Lagercrantz-Konzern gehörende Unternehmen die Sensormodule mit LoRa-Schnittstelle des chinesischen IoT-Spezialisten Ursalink.

Im Vertrieb sind aktuell die AM100-, UC11- und EM500-Sensorserien. „Die robusten Sensoren von Ursalink eignen sich für Anwendungsgebiete wie Kühlkettenüberwachung, Feuchtigkeitsdetektion in Gewächshäusern und Klimaanlagensteuerung sowie Smart-City Anwendungen“, so Michael Braun, Marketing Manager bei Unitronic. Ursalink ist ein globaler Anbieter von M2M-Hardware, die den Prozess der Datensammlung, -speicherung und -abfrage für Intelligenz in der Cloud vereinfachen soll.

AM100-Serie für Messungen in Innenräumen

Die Ursalink AM100-Serie besteht aus mehreren intelligenten LoRaWAN-Sensoren, die speziell für Umgebungsmessungen in Innenräumen entwickelt wurden. Die Module haben ein helles und modernes Design, sodass diese in Innenräumen kaum auffallen. Sie können bei Umgebungstemperaturen von -40 bis + 70 °C eingesetzt werden.

Die Sensoren liefern Echtzeit-Daten zu Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit und erkennen zudem die Anwesenheit von Personen und können damit auch bestimmte Aktivitäten überwachen. Die Reichweite des hierzu verwendeten PIR-Sensors beträgt fünf Meter. Ferner erfasst die AM100-Serie die Beleuchtungsstärke in Echtzeit und Daten zur CO2-Konzentration, um Anwender zu unterstützen, auf Probleme der Raumluftqualität zu reagieren. Ferner kann das Immissionsniveau von VOCs überwacht werden.

EM500-Serie für Freiland-Messungen

Die Umweltüberwachungssensoren der EM500 Serie sind LoRaWAN-Sensoren, die für verschiedene professionelle Anwendungen entwickelt wurden. Die Produkte verfügen über ein Gehäuse mit hoher Schutzart für den Einsatz unter schwierigen Umgebungsbedingungen im Freien und werden über eine eingebaute Batterie mit Strom versorgt, die eine jahrelange Betriebsdauer gewährleistet. Die Sensoren sind in sechs verschiedenen Varianten erhältlich und können Wasserstände, Bodenfeuchte, Temperatur, Sonneneinstrahlung, Abstände sowie CO2 detektieren.

Die Umweltüberwachungssensoren der EM500-Serie sind in sechs verschiedenen Varianten erhältlich und können Wasserstände, Bodenfeuchte, Temperatur, Sonneneinstrahlung, Abstände sowie CO2 detektieren.
Die Umweltüberwachungssensoren der EM500-Serie sind in sechs verschiedenen Varianten erhältlich und können Wasserstände, Bodenfeuchte, Temperatur, Sonneneinstrahlung, Abstände sowie CO2 detektieren.
(Bild: Ursalink)

Die AM100- und EM500-Serie sind darüber hinaus beide über NFC ansteuer- und konfigurierbar.

UC11-Serie: Temperatur- und Feuchtigkeitsüberwachung in rauen Umgebungen

Die UC11-Serie verfügt über ein Gehäuse der Schutzart IP65 sowie robuste LoRa-Konnektivität für die kontinuierliche Temperatur- und Feuchtigkeitsüberwachung in rauen Umgebungen. Die Sensoren haben zudem eine wartungsfreie Lebensdauer von fünf Jahren bei einem 30-minütigen Messintervall.

Die UC11-Serie verfügt über ein Gehäuse der Schutzart IP65 sowie robuste LoRa-Konnektivität für die kontinuierliche Temperatur- und Feuchtigkeitsüberwachung in rauen Umgebungen.
Die UC11-Serie verfügt über ein Gehäuse der Schutzart IP65 sowie robuste LoRa-Konnektivität für die kontinuierliche Temperatur- und Feuchtigkeitsüberwachung in rauen Umgebungen.
(Bild: Ursalink)

Anwendungen finden sich in der Kühlkettenüberwachung, Smart-City, in Lagerhäusern, in Gewächshäusern, bei Klimaanlagen und in Serverräumen. Optional können die Daten über ein Gateway in die Ursalink-Cloud gesendet und mobil abgerufen werden. Wie alle Produkte von Ursalink sind die unterstützen Frequenzen EU433, CN470, IN865, EU868, AU915, US915, KR920 und AS923.

(ID:46609732)