Sicherheitskritische Kommunikation Telia setzt auf Breitband-Push-to-Talk-Dienst von Motorola Solutions

| Redakteur: Jürgen Schreier

Telia bietet als erster Mobilfunknetzbetreiber in den nordeuropäischen Ländern über sein Netz eine sicherheitskritische Push-to-Talk-Lösung inklusive Multimedia-Messaging und Push-to-Video-Funktionen an. Genutzt wird die MCPTT-Lösung von Motorola Solutions.

Firma zum Thema

Sicherheitskritische Breitband-PTT-Lösungen helfen Unternehmen und Organisationen, die teamübergreifende Kommunikation zu verbessern.
Sicherheitskritische Breitband-PTT-Lösungen helfen Unternehmen und Organisationen, die teamübergreifende Kommunikation zu verbessern.
(Bild: Motorola Solutions)

Das Telekommunikationsunternehmen Telia hat mit Motorola Solutions einen Vertrag über einen neuen Push-to-Talk-Dienst unterzeichnet. Ab sofort stellt der größte schwedische Netzbetreiber seinen Kunden eine dem 3GPP-Standard entsprechende und zukunftssichere, sicherheitskritische Push-to-Talk-Lösung (Mission Critical Push To Talk, MCPTT) von Motorola Solutions zur Verfügung. Diese ermöglicht seinen Kunden eine Kommunikation auf Knopfdruck zwischen verschiedenen Nutzern und Rufgruppen über das LTE-Netzwerk von Telia.

Bei Überlastung des Netzes wird MCPTT priorisiert

Mit seinem neuen Angebot bietet Telia seinen Kunden künftig eine sicherheitskritische Breitband-PTT-Lösung, die Unternehmen und Organisationen dabei unterstützt, die teamübergreifende Kommunikation zu verbessern. Bei Überlastung des Netzes wird dem Dienst Priorität eingeräumt. Nutzer können außerdem durch inkludierte, erweiterte Multimediadienste Video- und Textdateien übertragen sowie Standortinformationen via Geo-Ortung und Geo-Fencing austauschen.

Telia ist der erste Netzbetreiber in Nordeuropa, der seinen Kunden über sein Netzwerk die PTT-Lösung von Motorola Solutions anbietet. In Verbindung mit dem Service stellt Telia seinen Kunden die LEX L11-LTE-Endgeräte von Motorola Solutions über seinen lokalen Vertriebspartner Celab Communications zur Verfügung. Das robuste und schlanke LEX L11 ist neben seiner Push-to-Talk-Funktion mit programmierbaren Tasten und einer Notfalltaste für intuitive, sicherheitskritische Einsätze ausgestattet. Zudem ist eine hochwertige Audiofunktion mit Rausch-, Echo- und Hallunterdrückung integriert.

Zuverlässig kommunizieren in sicherheitskritischen Situationen

Für Mitarbeiter von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben sowie von Unternehmen - wie beispielsweise im Bereich privater Sicherheitsfirmen, dem Transportwesen oder der Industrie - sind schnelle und zuverlässige Push-to-Talk-Dienste essentiell, um effizient zu kommunizieren und im Notfall schnell zu agieren.

„Der neue Breitband-PTT-Dienst von Motorola Solutions ermöglicht es unseren Kunden über unsere führende Infrastruktur, die Vorteile des Digitalfunks und der Breitbandtechnologien voll auszuschöpfen“, erklärt Staffan Akesson, CTO bei Telia Schweden. „Als einer der führenden Mobilfunknetzbetreiber Schwedens sehen wir uns verpflichtet, unseren Kunden neben höchster Servicequalität auch Zuverlässigkeit zu bieten. Denn in sicherheitskritischen Situationen ist eine zuverlässige Kommunikation besonders unverzichtbar.“

Nahtlose Interoperabilität zwischen PMR-, 5G-, 4G- und 3G.Systemen

Nach den kürzlich mit der niederländischen KPN und der französischen SFR getroffenen Vereinbarungen unterzeichnet Motorola Solutions mit Telia Schweden bereits den dritten Vertrag mit einem Netzbetreiber. Sowohl KPN als auch SFR bieten ihren Kunden bereits den netzwerkintegrierten, sicherheitskritischen Dienst an und haben dazu Verträge mit der niederländischen Bahn und der französischen Staatsbahn SNCF unterzeichnet.

Der Motorola Solutions Breitband-PTT-Dienst ist eine standardkonforme 3GPP-Lösung, die die nahtlose Interoperabilität zwischen Benutzern von PMR-Systemen (Professional Mobile Radio) sowie von 5G-, 4G- und 3G-Mobilfunknetzen unterstützt. Der Dienst verbindet einfach und schnell Teams über verschiedene Geräte, Netzwerke und Standorte hinweg – unabhängig davon, welche Technologie sie verwenden.

Zudem ist die Skalierung in einfacher Weise auf neue Mitarbeiter oder Drittparteien umsetzbar und bietet so eine schnelle Reaktion auf sich ändernde Situationen oder Bedürfnisse.

(ID:46669553)