MediaTek

Smartphone-SoC mit 5G-Modem für globale Sub-6GHz-Netzwerke

| Redakteur: Jürgen Schreier

Der Halbleiterhersteller MediaTek kündigt ein 7nm FinFET-SoC mit 5G-Modem, moderner Prozessortechnik und hoher Multimedialeistung an. Der Chip soll in 5G-Smartphones der Topklasse verbaut werden, die zu Beginn des Jahres 2020 auf den Markt kommen werden. Konzipiert ist das SoC für globale Sub-6GHz-5G-Netzwerke.

Firmen zum Thema

Ein Highend-SoC für 5G-Smartphones der Spitzenklasse bringt MediaTek auf den Markt.
Ein Highend-SoC für 5G-Smartphones der Spitzenklasse bringt MediaTek auf den Markt.
(Bild: MediaTek)

Die Halbleiterschmiede MediaTek hat soeben ihren neuen Smartphone-Chip mit 5G-Modem sowie die neuesten CPU-, GPU- und APU-Technologien vorgestellt. Dieses 7nm FinFET SoC, das auf die ersten 5G-Flaggschiff-Smartphones abzielt, die Anfang 2020 auf den Markt kommen, ist äußerst leistungsfähigster Hardware ausgestattet.

Die Features im Einzelnen:

  • Integriertes Helio M70 5G Modem: Das von MediaTek entwickelte Helio M70 5G Modem ist vollständig in den SoC integriert und bietet laut Hersteller maximale Leistung und Energieeffizienz.
  • Neue KI-Architektur: Eine neue KI-Verarbeitungseinheit unterstützt KI-Anwendungen der nächsten Generation und die Bildverarbeitung der Kamera.
  • Innovatives 7nm FinFET: Der weltweit erste 5G-SoC basiert auf dem hochmodernen 7nm-Produktionsprozess für große Energieeinsparungen in einem kompakten Gehäuse.
  • Neueste CPU-Technologie: Dank der gerade angekündigten Arm Cortex-A77 CPU sieht MediaTek im neuen Chip als echtes Performance-Paket.
  • Modernste Grafikkarte: Mit dem neuen Arm-Mali-G77-Grafikprozessor ermöglicht diese bisher nicht gekannte Streaming- und Spieleerlebnisse.
  • Schneller Durchsatz: Erricht wird ein Spitzenwert beim 5G-Durchsatz von 4,7Gps Download (sub-6GHz) und New Radio (NR) 2 Komponenten Träger (CC) Unterstützung. Der Chip unterstützt sowohl Non-Standalone-(NSA)- als auch Standalone-(SA) 5G Netzwerkarchitekturen.
  • Leistungsstarke Multimedia- und Bildgebungsleistung: Der Chip unterstützt 4K-Video-Kodierung/Dekodierung bei 60 fps und extrem hochauflösende Kameras (80 MP).
  • Energieeffizient: Intelligente Energieeinsparungen und ein umfassendes Energiemanagement sorgen dafür, dass der Nutzer mot dem Optimum bei Leistung und Akkulaufzeit rechnen kann.
  • Multimodale Unterstützung: Der Chip ist 2G-, 3G-, 4G-und 5G-fähig mit dynamischer Bandbreitenumschaltung für beste Konnektivität je nach Umgebung und Benutzeranforderungen.

7nm FinFET-Technologie soll beim 5G-Chip von MediaTek für eine gute Balance von Leistung und Stromverbrauch sorgen.
7nm FinFET-Technologie soll beim 5G-Chip von MediaTek für eine gute Balance von Leistung und Stromverbrauch sorgen.
(Bild: MediaTek)

Der neue Chip wird im dritten Quartal 2019 erprobt und bis zum ersten Quartal 2020 in kommerziellen Geräten eingeführt. Die Veröffentlichung der vollständigen Spezifikationen und die offizielle Benennung des MediaTek 5G SoC sind für die kommenden Monate geplant.

Das integrierte Helio M70-Modem des 5G SoC unterstützt LTE- und 5G-Dual-Konnektivität (EN-DC) mit dynamischer Power-Sharing-Funktionalität sowie Multimode-Unterstützung für jede Mobilfunk-Konnektivitätsgeneration von 2G bis 5G. Es verfügt über eine dynamische Bandbreitenumschalttechnologie, die die für bestimmte Anwendungen erforderliche 5G-Bandbreite zuweist, um die Energieeffizienz des Modems zu verbessern und die Akkulaufzeit zu verlängern.

Globale Unterstützung für Mobilfunkbetreiber

MediaTek arbeitet bereits mit führenden Mobilfunkbetreibern, Geräteherstellern und Lieferanten zusammen, um die Marktreife seiner 5G-Technologien für Mobiltelefone sowie für Smart Homes und Smart Cars zu überprüfen. Der MediaTek 5G SoC ist für globale Sub-6GHz 5G-Netzwerke konzipiert, die in Asien, Nordamerika und Europa eingeführt werden.

Über den SoC hinaus arbeitet MediaTek auch mit 5G-RF-Komponentenlieferanten, Gerätedesignern und weltweiten Mobilfunkbetreibern zusammen, um schnell eine komplette, standardbasierte und optimierte 5G-Lösung auf den Markt zu bringen. Zu den Unternehmen, die mit MediaTek im Bereich der RF-Technologie zusammenarbeiten, gehören Oppo, Vivo und RF-Anbieter wie Skyworks, Qorvo und muRata, die das 5G-Frontend-Modul entwickeln.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45954872)