Vodafone Rollout der Cloud-basierten Infrastruktur in Europa abgeschlossen

Redakteur: Jürgen Schreier

In Zusammenarbeit mit VMware hat die Vodafone Group die Einführung der Network Virtual Infrastructure (NVI) in all ihren europäischen Geschäftsbereichen und in 21 Märkten abgeschlossen

Vodafone verfügt nun über eine einheitliche digitale Netzarchitektur in seinen europäischen Märkten.
Vodafone verfügt nun über eine einheitliche digitale Netzarchitektur in seinen europäischen Märkten.
(Bild: Vodafone)

Der Betrieb eines zuverlässigen, agilen Netzwerks, das effizienter aufgerüstet werden kann, um eine hohe Qualität bei der Netzabdeckung zu erhalten, war noch nie so wichtig wie heute. Telco-Kunden müssen sich darauf verlassen können, dass ihr Betreiber auch in Krisenzeiten Konnektivitäts- und Kommunikationsdienste aufrechterhalten kann.

Mit dem kürzlich erfolgten Abschluss der Arbeiten in Albanien verfügt Vodafone nun über eine einheitliche digitale Netzarchitektur in seinen europäischen Märkten, die es dem Provider ermöglicht, Funktionen der nächsten Generation (5G) sicherer und um etwa 40 Prozent schneller zu entwerfen, bauen, testen und einzusetzen. Die Automatisierung der Infrastruktur trägt auch dazu bei, den Umfang der für den Betrieb und die Wartung der Vodafone-Netze erforderlichen manuellen Eingriffe zu begrenzen.

Cloud-Infrastruktur unterstützt Sprach-, Daten- und Service-Plattformen

Die Telco-Cloud-Infrastruktur von VMware wird von Vodafone an mehr als 57 Standorten in Europa und an 25 Standorten in Afrika, Asien und Ozeanien bereitgestellt. Die Cloud-basierte Infrastruktur unterstützt Sprach-, Daten- und Service-Plattformen auf über 900 virtuellen Netzwerkfunktionen. Fast 50 Prozent der Core Network Nodes von Vodafone, die Sprach- und Datendienste bereitstellen, werden auf der NVI-Plattform von VMware, vCloud NFV, betrieben.

Die Telco-Cloud-Plattform von VMware bietet Automatisierung für virtuelle Rechen-, Speicher-, Netzwerk-, Management- und Betriebsfunktionen, um Providern die Bereitstellung virtualisierter Netzwerkdienste zu ermöglichen.

Dank ihrer transformativen Fähigkeiten können Kommunikationsdienstleister die Markteinführung beschleunigen und ihre Umsätze mit neuen Diensten steigern, den Betrieb rationalisieren, die Kosten für die Netzwerkinfrastruktur senken und flexible Geschäftsmodelle für die Telekommunikationsauslastung bereitstellen.

(ID:46520530)