IoT-Lösungen

Rittal, Atos und Siemens kooperieren bei Edge-Data-Centern

| Redakteur: Jürgen Schreier

Eine globale strategische Partnerschaft sind Atos, Siemens und Rittal eingegangen., Diese zielt auf IoT-Anwendungen in Smart Industries mit hohem Echtzeit-Datenaufkommen. So sollen gemeinsame Systemlösungen den einfachen und schnellen Aufbau von IT-Infrastrukturen mit leistungsfähigen Edge Data Centern ermöglichen.

Firma zum Thema

Atos, Siemens und Rittal arbeiten zusammen. Angeboten werden Edge-Datacenter-Lösungen für IoT-Anwendungen in Smart Industries mit hohem Echtzeit-Datenaufkommen.
Atos, Siemens und Rittal arbeiten zusammen. Angeboten werden Edge-Datacenter-Lösungen für IoT-Anwendungen in Smart Industries mit hohem Echtzeit-Datenaufkommen.
( Bild: Rittal )

Rittal hat eine globale, strategische Partnerschaft mit Atos und Siemens geschlossen. Das gemeinsame Ziel ist die Entwicklung von intelligenten Edge Data Center-Lösungen für Smart Industries, Smart Cities, Smart Retail, Energie- und Versorgungsunternehmen und den öffentlichen Sektor.

Das neue „Intelligent Edge Data Center“ (IEDC) ist eine maximal konfigurierbare Datacenter-Lösung, mit der Unternehmen IoT-Daten in Echtzeit verarbeiten können. Zu den Bestandteilen der Lösung zählen MindSphere, das cloudbasierte, offene IoT-Betriebssystem von Siemens, die neuen BullSequana Edge Computing-Server und BullSequana S-Server sowie Codex Cloud Industrial Supervision (CIS) von Atos. Unternehmen können dank der ausgereiften Lösung zur Datenverarbeitung und -analyse ihre gesamten Wertschöpfungsprozesse deutlich optimieren.

OT-Infrastruktur als Edge Data Center ausgelegt

Die OT (Operational Technology)-Infrastruktur wurde von Rittal entwickelt und als Edge Data Center ausgelegt. Der Vorteil: Der Betrieb kann direkt am Entstehungsort der Daten vorgesehen werden. Damit lassen sich eine Verarbeitung der IoT-Daten in Echtzeit und somit eine schnellere Analyse der Datenströme sowie verbesserte Automatisierungsprozesse realisieren. Auf der IT-Infrastrukturseite stellen Atos und Siemens Software-Lösungen für IoT-Anwendungen sowie Edge-Lösungen zur Verfügung, die die Erfassung, Berechnung und Analyse von Daten unterstützen.

Das IEDC ist in verschiedenen Leistungsklassen erhältlich, vom Wandanbaugerät oder IT-Rack bis hin zu einem leistungsfähigen und skalierbaren Datacenter-Container. Mit dem IEDC hat man Unternehmen im Blick, die große Mengen an Echtzeitdaten z.B. im smarten Fertigungsumfeld (Industrie 4.0) verarbeiten wollen. Weitere Anwendungsbeispiele finden sich im digitalisierten Einzelhandel (Smart Retail), im digitalisierten Gesundheitswesen (Smart Healthcare), aber auch Smart Cities oder beim Ausbau des 5G-Mobilfunknetzes. Im letzteren Fall etwa kann ein IEDC die Datenverarbeitung direkt am Mobilfunkmast leisten.

MindSphere unterstützt cloudbasierte oder lokale Implementierungen

Das IEDC ist eine sichere, hoch-standardisierte und industrialisierte Lösung. Sie lässt sich autonom in Umgebungen außerhalb von Rechenzentren betreiben, ohne dass ein geschützter Raum (White Room) oder ein lokaler Betrieb mit IT-Personal vor Ort erforderlich sind. Die Lösung ist ein Siemens MindSphere-fähiges System, mit dem IoT-Anwendungen sowohl cloudbasiert als auch on-premise betrieben werden können. Mit der MindSphere-Architektur werden cloudbasierte oder lokale Implementierungen unterstützt.

Das IEDC ist mit dem Embedded-Server BullSequana Edge für Computer Vision und IoT Datalake von Atos ausgestattet. Die Atos Codex CIS Software ist das IoT-Backbone des Systems und ermöglicht darüber hinaus, verschiedene Sensoren innerhalb eines IEDCs zu vernetzen. Das IEDC kann mit anderen Edge Data Centern verknüpft werden und so ein Netzwerk bilden. das ermöglicht eine schrittweise Einführung von neuen oder prozessoptimierten Anwendungen und Lösungen im Unternehmen. Die relevanten Daten jedes Netzwerkknotens sind auf höchster Ebene auf Dashboards verfügbar und ermöglichen einen tiefen Einblick in Überwachung, Steuerung und Optimierung mittels modernster Datenanalyse.

Die nachstehende Auflistung zeigt, welche Komponenten von den einzelnen Partnern bereitgestellt werden:

  • Atos: IT-Infrastruktur wie BullSequana Edge, BullSequana S, Atos Codex CIS, MindSphere (Apps), Atos Business Applications & Services, Predicitive Maintenance, KI-Anwendungen von Dritten und Gesamtüberwachung.
  • Rittal: OT-Infrastruktur wie Edge Data Center, Gehäuse-, Stromversorgungs-, Kühlungs-, (Basis)Überwachungs- und Sicherheitstechnik.
  • Siemens: Technische Infrastruktur wie erweiterte Überwachung und Sicherheit, Stromabsicherung, und IT wie etwa Gebäudemanagementsystem und MindSphere (Plattform und Apps).

Das IEDC wird ab dem 3. Quartal 2019 weltweit verfügbar sein, mit besonderem Fokus in den ersten Monaten auf den Wirtschaftsräumen EMEA und den USA.

Atos wird als Generalunternehmer im Rahmen seiner Kompetenzbereiche Digital Factory und Smart Infrastructure diese Lösung vermarkten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45993273)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

Deutsche Messe; Pixabay; Schreier; Rittal; Ericsson; gemeinfrei; INDIGO weel; Swiss Hub Germany; u-blox; nextLAP; Tom Frohn; Harald Karcher; IMMS