Datenübertragung mit Licht pureLiFi schließt 18-Mio.-Dollar-Finanzierungsrunde ab

| Redakteur: Jürgen Schreier

Eine weitere Finanzspritze hat der schottische LiFi-Pionier pureLiFi erhalten. Damit soll die Entwicklung von LiFi-Chipsets für mobile Geräte und Consumer-Produkte vorangetrieben werden. Seit kurzem arbeitet pureLiFi auch mit Getac, einem Hersteller robuster Laptops und Tablets, zusammen.

Firmen zum Thema

Die Datenkommunikationstechnologie LiFi sieht sich als schnelle und sichere Alternative zu WiFi und Mobilfunk.
Die Datenkommunikationstechnologie LiFi sieht sich als schnelle und sichere Alternative zu WiFi und Mobilfunk.
(Bild: pureLiFi)

pureLiFi, Pionier der LiFi-Technologie, hat eine 18 Millionen Dollar umfassende Finanzierungsrunde der Serie B abgeschlossen. Daran beteiligt sind die in Singapur ansässige Investmentgesellschaft Temasek und die Scottish Investment Bank. Die Investition ermöglicht es dem schottischen Unternehmen, Gigabit-LiFi-Komponenten (weiter) zu entwickeln und in Formfaktoren für die Integration in mobile Geräte bereitzustellen.

Schnelle und sichere Datenkommunikation mit Licht

Auf dem Mobile World Congress im Februar 2019 kündigte das Unternehmen den Wechsel von LiFi-Systemen zu Komponenten an. Vorgeführt wurde Gigabit LiFi, das in einen Laptop integriert war. Seither arbeitet pureLiFi mit Geräteherstellern zusammen, um LiFi-Komponenten für kommerzielle Laptops, Tablets und mobile Geräte zu entwickeln. Vor kurzem gab pureLiFi seine Zusammenarbeit mit Getac bekannt, einem führenden Hersteller von robuster Tablets und PCs. Außerdem besteht eine Zusammenarbeit mit Unternehmen aus verschiedenen Branchen wie dem Telekommunikationsunternehmen Telefónica, dem Lichttechnikhersteller Zumtobel und dem IT-Dienstleister Wipro.

LiFi ist eine Alternative zu Wi-Fi und Mobilfunk. Durch die Verwendung des Lichts ermöglicht LiFi eine schnelle, zuverlässige und obendrein sehr sichere Datenkommunikation

LiFi hat findet wachsende Unterstützung seitens der Industrie, da der Markt die Vorteile dieses Wireless-Technologien erkannt hat. Derzeit wird LiFi unter 802.11 weltweit standardisiert, was planmäßig Anfang 2021 abgeschlossen sein soll. Im Juni 2019 wurde eine globale Light Communications Alliance (LCA) gegründet, um neue Anwendungsfälle für LiFi zu entwickeln und die Verwendung von Standards für diese aufstrebende Branche zu fördern. Gegründet wurde die Organisation von führenden Industriemarken wie Nokia und Liberty Global sowie LiFi-Anbietern, darunter pureLiFi.

Nachfrage nach drahtloser Konnektivität wächst exponentiell

Global Market Insights sagt vorher, dass der LiFi-Markt bis 2023 rund 75 Milliarden Dollar erreichen wird. Die Nachfrage nach drahtloser Konnektivität wächst exponentiell aufgrund des schnellen Wachstums von Smart Living, Massive IoT, VR/AR und autonomen Systemen. Die jüngste Investitionsrunde wird es pureLiFi ermöglichen, nicht nur diese enormen Marktchancen zu nutzen, sondern auch die Weiterentwicklung von LiFi-Chipsätzen für Consumer-Geräte voranzutreiben.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46256753)