5G-Netzausbau Orange France beauftragt Nokia mit End-to-End-5G-Ausbau

Redakteur: Jürgen Schreier

Der Mobilfunkbetreiber Orange France entscheidet sich für das End-to-End 5G-Angebot des finnischen Infrastrukturausrüsters Nokia. Das Angebot umfasst RAN, Software, Automatisierungstools und professionelle Dienstleistungen.

5G ermöglicht die Entwicklung neuer Use Cases und neuer Dienste.
5G ermöglicht die Entwicklung neuer Use Cases und neuer Dienste.
(Bild: Nokia)

Nokia wurde von Orange France, einem der größten Mobilfunkbetreiber in Europa, mit dem Ausbau des mobilen Zugangsnetzes in Richtung 5G beauftragt. Danach wird das finnische Unternehmen für einen großen Teil Frankreichs eine Reihe von Produkten und Diensten aus seinem End-to-End-5G-Portfolio liefern, darunter die Technologie des Single Radio Access Network (RAN), fortschrittliche Automatisierungstools, eine moderne Netzmanagementlösung sowie damit verbundene Services.

Mit den Infrastrukturinvestition kann. Orange France die Netzwerkkapazität zu erhöhen, das Netzwerkmanagement weiter automatisieren sowie innovative Services etabliere, die eine hohe Bandbreite und eine geringe Latenzzeit erfordern.

Rollout des SRAN-Netzes auf 5G erfolgt durch Software-Upgrades

Nokia wird die 5G-Einführung von Orange France zunächst dadurch unterstützen, dass der Rollout des SRAN-Netzes auf 5G durch Software-Upgrades erfolgt, was die ersten Schritte zum Aufbau von 5G erleichtert. Darüber hinaus wird Nokia 5G New Radio-(5G NR)-basierte AirScale-Hardware und Software für die neuen 5G-Frequenzbänder implementieren.

Fabienne Dulac, stellvertretende Geschäftsführerin und CEO von Orange Frankreich, erklärt: "Für Orange stellt die Einführung von 5G eine große Herausforderung dar und ist eine der Hauptprioritäten unseres strategischen Plans Engage 2025. 5G wird die Entwicklung neuer Use Cases und neuer Dienste ermöglichen und unseren Kunden - sowohl im Verbraucher- als auch im Geschäftssegment - eine bessere Erfahrung bieten."

(ID:46342172)