BT

Nokia 7750 Service Router Platform schafft mehr Backbone-Kapazität

| Redakteur: Jürgen Schreier

BT setzt die Nokia 7750 Service Router Platform ein, um die Kapazität des Backbone-Netzes kräftig zu erhöhen. Damit will sich der Telekom-Anbieter auf das weitere Wachstum des Datenverkehrs vorbereiten, der durch FTTP und 5G getrieben wird.

Firmen zum Thema

Der FP4 ist der einzige Netzwerkprozessor, der saubere Kanal-1-Tb/s-Ströme unterstützt.
Der FP4 ist der einzige Netzwerkprozessor, der saubere Kanal-1-Tb/s-Ströme unterstützt.
(Bild: Nokia)

Der Datenverkehr im Kernnetz von BT wächst von Jahr zu Jahr um 40 Prozent, angetrieben von Video und Gaming über Hochgeschwindigkeitsbreitband im Festnetz- und Mobilbereich. Um dieser steigenden Nachfrage einen Schritt voraus zu sein und die steigende Nachfrage nach leistungsstarkem Routing in seinen konvergierten Netzwerken zu befriedigen, hat sich das britische Telekommunikationsunternehmen für die 7750-SR-s-Plattform von Nokia entschieden.

Dem massiven Wachstum des Traffic voraus sein

Howard Watson, BT Group CTIO, begründet warum: "Der FTTP-Footprint von BT wächst täglich, und wir starten 5G in diesem Jahr in den verkehrsreichsten Teilen von 16 der verkehrsreichsten Städte Großbritanniens. Diese Technologien schaffen ein bemerkenswertes Kundenerlebnis und bringen die Menschen dazu, mehr zu sehen, mehr zu spielen und mehr zu teilen. Wir müssen dem damit verbundenen massiven Wachstum des Traffic voraus sein. Nokia ist ein wichtiger Teil davon, indem das Unternehmen uns die Kapazität und Automatisierung bietet, die wir brauchen."

Sri Reddy, Co-Präsident von IP/Optische Netzwerke bei Nokia, sagt: "Die 7750-SR-s-Plattform von Nokia, die auf unserem FP4-Netzwerkprozessor basiert, wird dem BT-Netzwerk die erweiterten Funktionen und die Automatisierung bieten, die es benötigt, um die ständig steigenden Kapazitätsanforderungen auf dem Weg zu 5G zu erfüllen. Unsere exklusive Partnerschaft wird es dem konvergierten Kernnetzwerk von BT ermöglichen, zu wachsen und zu einer programmierbaren, erkenntnisgesteuerten Netzwerkarchitektur überzugehen. Dadurch wird eine Plattform geschaffen, mit der BT der wachsenden Nachfrage nach Diensten in den Bereichen FTTP und 5G gewachsen ist."

Durch Exklusivvereinbarung wird BT einer der ersten Betreiber weltweit sein, der das 7750-SR-s von Nokia in das Backbone-Netzwerk einführt und damit das bestehende Nokia 7750-SR- und 7950-Extensible-Routing-System (XRS) basierte Netzwerk, das von der Network Services Platform (NSP) verwaltet wird, ergänzt.

Nokia 7750 SR-s hat unter den IP-Routern die höchste 100GE-Dichte

Basierend auf dem weltweit ersten Multi-Terabit-Netzwerkprozessor (FP4) bietet das Nokia 7750 SR-s unter den leistungsstarken IP-Routern die höchste 100GE-Dichte, die derzeit auf dem Markt verfügbar ist. FP4 ist auch die erste Plattform der Branche, die in der Lage ist, Terabit-IP-Ströme über den expandierenden Backbone und Peering Points zu liefern.

Das Nokia 7750 SR-s bietet einzigartige, erweiterte Paketintelligenz und Steuerungsfunktionen, die für mehr Intelligenz, Transparenz und Sicherheit im BT-Netzwerk sorgen. Dieser erkenntnisorientierte IP-Netzwerkansatz stellt sicher, dass BT sein Ziel einer anpassungsfähigen, programmierbaren und hochautomatisierten Netzwerkarchitektur für die effiziente Bereitstellung fortschrittlicher Services für die kommenden Jahre erreichen kann.

FTTP (fiber to the premises)

Fiber to the Premises (FTTP) ist ein Anschlusskonzept mit dem das Grundstück oder das Firmengelände über Glasfaser mit der Ortsvermittlungsstelle verbunden ist. FTTP reicht somit bis in den Anschlussbereich der Kunden.

Bei FTTP besteht eine Glasfaserverbindung zwischen der Vermittlungsstelle und dem Abschlusspunkt, der sich im Bürogebäude befinden kann. Bei der zugrundeliegenden Architektur kann es sich um ein passives optisches Netz (PON) handeln, oder um eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung über geschaltetes Ethernet. Mit diesen Technologien können Datenraten von 2,5 Gbit/s übertragen werden, die sich auf die Anzahl der Endbenutzer aufteilt. So dass realistisch 100 Mbit/s an der Teilnehmer-Anschlussdose zur Verfügung stehen.

Quelle: ITWissen.info

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45872633)