RFID Neue Thermodrucker von Printronix kodieren auch On-Metal-Tags

Redakteur: Jürgen Schreier

Auf der Fachmesse LogiMat 2020 zeigt Printronix Auto ID zeigt erstmals in Europa die neuen Industriedrucker der T6000e-Serie, die mit neuen RFID-Funktionen ausgestattet sind. Dazu gehört auch die Möglichkeit, On-Metal-Tags zu kodieren.

Firmen zum Thema

Da mit dem T6000e auch On-Metal-Tags kodiert werden können, lässt sich der Drucker für nahezu jede RFID-Anwendung einsetzen, einschließlich der Kennzeichnung von Werkzeugen und Geräten mit einer Metalloberfläche.
Da mit dem T6000e auch On-Metal-Tags kodiert werden können, lässt sich der Drucker für nahezu jede RFID-Anwendung einsetzen, einschließlich der Kennzeichnung von Werkzeugen und Geräten mit einer Metalloberfläche.
(Bild: Printronix)

Printronix Auto ID, Anbieter von Drucklösungen in Industrieumgebungen, hat sein Portfolio um den Industriedrucker T6000e erweitert, ist eine deutlich verbesserte Neuauflage des T6000-Modells. In Europa wird er erstmals auf der LogiMAT 2020 in Stuttgart zu sehen sein. Der Drucker, der in einer 4-Zoll- und einer 6-Zoll-Variante verfügbar ist, zeichnet sich vor allem durch neue RFID-Funktionen aus. Dazu gehört auch die Möglichkeit, On-Metal-Tags zu kodieren. Damit erweitert Printronix Auto ID seine Druckerpalette erstmals um einen 6-Zoll-RFID-Drucker.

Hohe Druckgeschwindigkeit bei gleichbleibend hoher Druckqualität

Weitere Pluspunkte des T6000e ist die die Druckgeschwindigkeit von bis zu 14 Zoll/Sekunde sowie die Druckqualität von 600dpi bei der 4-Zoll Variante. Der T6000e ist mit der RFID Option verfügbar. Er optimiert den Kodierungs- und Druckprozess und ist damit auch für RFID-Anwendungen mit großen Volumina geeignet. Aufgrund der hohen Druckgeschwindigkeit schafft der T6000e bis zu 10.000 Etiketten pro Tag bei gleichbleibend hoher Druckqualität. Er ist mit seinem Vorgänger T6000 kompatibel und lässt sich problemlos in bestehende Druckerflotten integrieren.

Bildergalerie

Auch On-Metal-Tags können kodiert werden

Der T6000e ist für den Druck und die Kodierung von Standard-RFID-Papieretiketten geeignet, wie sie für die Kennzeichnung von Kartons, Paletten oder anderen Ladungsträgern verwendet wird. Da zudem auch On-Metal-Tags kodiert werden können, lässt sich der Drucker für nahezu jede RFID-Anwendung einsetzen, einschließlich der Kennzeichnung von Werkzeugen und Geräten mit einer Metalloberfläche, wie sie zum Beispiel in der Fertigung, im Gesundheitswesen, in der IT oder in Servicewerkstätten eingesetzt werden.

On-Metal-Tags sind normalerweise mit einem Schaumstoffisolator und einer Metallfolie ausgestattet, die in der Regel zu Inkompatibilität mit Kodiergeräten führen. Die von Printronix Auto ID verwendete Technologie kann diese Materialien jedoch problemlos verarbeiten und liefert laut Hersteller sehr gute Ergebnisse.

(ID:46365267)