Datenkommunikation

Neue Client Module für WLAN-Netze mit hoher Nutzerdichte

| Redakteur: Jürgen Schreier

Neue 11ac-fähige Client Module bringt Siemens unter dem Namen Scalance W1748 auf den Markt. Die IP-65-geschützten Geräte funken per WLAN (IEEE 802.11ac Wave 2) und sind im High-End-Bereich positioniert.

Firma zum Thema

Siemens erweitert sein industrielles WLAN-Portfolio um die neuen 11ac-fähigen Client Module Scalance W1748 für die drahtlose Anbindung von Geräten mit Bedarf an hohen Bandbreiten.
Siemens erweitert sein industrielles WLAN-Portfolio um die neuen 11ac-fähigen Client Module Scalance W1748 für die drahtlose Anbindung von Geräten mit Bedarf an hohen Bandbreiten.
( Bild: Siemens )

Siemens erweitert sein Netzwerkgeräte-Portfolio um die neuen 11ac-fähigen Client Module Scalance W1748. Die Geräte für den High-End-Bereich bilden das Gegenstück zu den Access Points Scalance W1788 und funken nach dem aktuellen WLAN-Standard IEEE 802.11ac Wave 2 mit maximal 1733 Megabit pro Sekunde. Anwendungsbeispiele sind Netzwerke mit hoher Nutzerdichte oder die performante Übertragung von Videodaten.

MU-MIMO erhöht den Datendurchsatz

Durch die Schutzart IP65 (Schutz gegen das Eindringen fester Körper und Wasser) eignen sie sich auch für den Einsatz in rauen Industrieumgebungen. Zudem ermöglichen sie über den integrierten Switch mit zwei Gigabit-Ethernet-Ports die leistungsstarke Anbindung von Endgeräten auf mobilen Applikationen wie Kränen, in Bahnanwendungen und fahrerlosen Transportsystemen (FTS).

Die Client Module zur drahtlosen Anbindung von Geräten mit Bedarf an hohen Bandbreiten verfügen über die MU-MIMO (Multi-User Multiple-Input Multiple-Output)-Technologie. Dadurch kann ein Scalance W1788 Access Point zum selben Zeitpunkt mit mehreren Scalance W1748 Clients kommunizieren, was den Datendurchsatz erhöht.

Montage auch außerhalb von Schaltschränken möglich

Mit der robusten Bauform in Schutzart IP65 und den fest verschraubten M12- und N-Connect-Anschlüssen ist die Montage auch außerhalb von Schaltschränken möglich. Das für die Industrie entwickelte iFeature iPRP (industrial Parallel Redundancy Protocol) sichert via Wechselmedium CLP die stoßfreie Redundanz über WLAN. Bei mobilen Anwendungen stellt die redundante Drahtlos-Kommunikation eine zuverlässige Datenübertragung sicher. Die neue Generation der Gerätefamilie Scalance W1700 fügt sich durch die bewährten Scalance W-Parametrierungsschnittstellen nahtlos in das bestehende Portfolio ein.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45827475)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

gemeinfrei; Pixabay; Lancom Systems; Siemens; GSMA; Keysight; Vodafone; Sick; Valéry Kloubert; Stefan Bausewein; tuachanwatthana