Predictive Maintenance auf See KI unterstützt die Wartung von Schiffsmotoren

| Redakteur: Jürgen Schreier

KI und ITK-Technologie verbindet eine neuartige Lösung des Motorenhersteller Yanmar. Shipsweb soll die Wartung von Hilfsdieselmotoren auf Hochseeschiffen effizienter gestalten. Die Service-Plattform unterstützt das Wartungspersonal an Bord mit technischen Informationen, erfasst Maschinendaten und erstellt Pläne für die vorausschauende Wartung.

Firmen zum Thema

Die Antriebssysteme von Hochseeschiffen wurden über die Jahre immer komplexer. Mit einer Serviceplattform will Yanmar die Wartung von Hilfsdieselmotoren aus See vereinfachen.
Die Antriebssysteme von Hochseeschiffen wurden über die Jahre immer komplexer. Mit einer Serviceplattform will Yanmar die Wartung von Hilfsdieselmotoren aus See vereinfachen.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay)

Yanmar Engineering, eine Tochtergesellschaft des japanischen Maschinenbaukonzerns Yanmar, gibt die Einführung von Shipsweb bekannt. Bei Shipsweb handelt es sich um ein hochentwickeltes Tool für das Management von Hilfsmotoren auf Hochseeschiffen. Es umfasst Elemente künstlicher Intelligenz und moderner Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT), um den Betrieb großer Hilfsdieselmotoren effizient zu steuern.

Langwierige Telefonate werden überflüssig

Traditionell kommuniziert die Besatzung an Bord über Satellit mit Schiffsmanagementfirmen, um die Wartung der Motoren von Seeschiffen auf See zu erleichtern. In den letzten Jahren verbringt die Besatzung jedoch weniger Zeit an Bord, während immer strengere Emissionsvorschriften dazu geführt haben, dass die Motoren immer komplexer wurden. Das erschwert die Aufrechterhaltung eines angemessenen Serviceniveaus.

Bildergalerie

Die Serviceplattform Shipsweb soll sicherzustellen, dass die Kunden Zugang zu technischen Informationen erhalten, wenn sie diese für die Durchführung der Wartungsarbeiten benötigen.

Shipsweb umfasst folgende Features:

  • Einen Service, der sich der Umgebung und dem Arbeitsstil des Kunden anpasst: Bei der Arbeit auf Schiffen auf See hat die Besatzung einen festen Zeitplan, in dem sie Druck- und Temperaturmessungen an verschiedenen Orten durchführt und die notwendigen Wartungsarbeiten und Aufzeichnungen vornimmt. Shipsweb versucht nicht, die bestehende Arbeitsumgebung zu ersetzen, sondern setzt KI sowie Informations- und Kommunikationstechnik ein, um das Wartungspersonal bei seiner Arbeit mit Informationen zu unterstützen und die Wartungsarbeiten effizienter zu machen.
  • Einen Chatbot zur Beantwortung technischer Fragen: Ein Chatbot bietet sofortige Online-Antworten auf technische Fragen des Kunden. In Zukunft wird das System nicht nur das gesammelte Know-how von Yanmar verwenden, sondern auch in der Lage sein, die KI zur Analyse alltäglicher Aktivitäten zu nutzen, um die Fragen besser beantworten zu können.

Analyse von Motor- und Teilezustand mindert Ausfallrisiken

Shipsweb ist in der Lage, Daten in einer Vielzahl von Formaten zu extrahieren. Die Leistungsmanagementdaten sowie die Verschleißmessungen können in verschiedenen digitalen Formaten oder aus schriftlichen Aufzeichnungen hochgeladen werden. um den Motor- und Teilezustand analysieren und das Risiko eines Teileausfalls zu ermitteln. Die Standardversion des Systems bietet auch eine detailliertere Diagnose der Motorleistung.

Die Lösung stellt ein Suchwerkzeug zur Verfügung, das technische Informationen nach Eingabe eines Suchbegriffs als Netzgrafik darstellt. Die Grafik vermittelt dem Nutzer einen Blick aus der Vogelperspektive auf die verfügbaren technischen Handbücher, Bedienungsanleitungen und Servicenachrichten, die für das Motormanagement erforderlich sind.

Shipsweb analysiert die täglichen Wartungsdaten für jeden Motor sowie die Wartungshistorie, um die empfohlene Wartungsperiode für jeden Motor zu analysieren und den Benutzer entsprechend zu beraten.

Yanmar produziert eine breite Palette von Klein- und Großmotoren für Schiffe und Boote. Darüber hinaus stellt das in Osaka ansässige Unternehmen Baumaschinen, Traktoren und Stromgeneratoren her.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46347468)