Internet of Things

Kerlink und Tata kooperieren bei LoRaWAN-Implementierungen

| Redakteur: Jürgen Schreier

Tata Communications Transformation Services (TCTS) und der französische Connectivity-Spezialist Kerlink haben eine weltweite Zusammenarbeit im Netzwerkbereich vereinbart. Kerlink bietet schlüsselfertige IoT-Lösungen wie Netzwerkberatung, Anwendungen, Sensoren, Konnektivität und Betriebsmanagement an.

Firma zum Thema

Tata Communications Transformation Services (TCTS) und Kerlink wollen im Rahmen ihrer Zusammenarbeit weltweit Netzwerke auf LoRaWAN-Basis zur Verfügung stellen.
Tata Communications Transformation Services (TCTS) und Kerlink wollen im Rahmen ihrer Zusammenarbeit weltweit Netzwerke auf LoRaWAN-Basis zur Verfügung stellen.
( Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Kerlink und Tata Communications Transformation Services (TCTS) arbeiten künftig bei der Bereitstellung von IoT-Netzwerken auf Basis von LoRaWAN weltweit zusammen. Die Partnerschaft wurde im Rahmen des dreitägigen LoRa Alliance All Members Meeting (11. bis 14. Juni 2019) in Berlin bekannt gegeben.

Kerlink und TCTS wollen mit der Kooperation die LoRa-Technologie Telekommunikationsanbietern, Start-up-IoT-Anbietern, Kommunen und großen multinationalen Unternehmen näherbringen und zeigen, dass LoRa der zuverlässigsten Protokolle für IoT-Konnektivität ist. Kerlink und TCTS werden dazu einfach zu installierende und zu verwaltende Netzwerke anbieten, die die gesamte Bandbreite an Smart-City-Anwendungen für Beleuchtung, Parken, Gebäude, Energiewirtschaft und Abfallmanagement sowie intelligente Anwendungen in den Bereichen Landwirtschaft, Messtechnik und Sicherheit umfassen.

LoRaWAN - die ideale Lösung für private Netzwerke?

"Trotz des rasanten Wachstums des IoT sind viele Unternehmen und Städte immer noch auf der Suche nach einer privaten IoT-Netzwerklösung, die an ihre spezifischen Ziele angepasst und einfach implementiert und verwaltet werden kann", weiß Madhusudhan Mysore, Executive Chairman und CEO von Tata Communications Transformation Services. "TCTS und Kerlink werden sich auf diesen Markt konzentrieren und - basierend auf umfangreicher Telekommunikationserfahrung, mehreren IoT-Anwendungsfällen in kritischen Anwendungen und einer nachgewiesenen Anzahl von Implementierungen auf der ganzen Welt - zeigen, dass die LoRaWAN-Technologie die ideale Lösung für private Netzwerke dieser Gruppen ist", so der Manager weiter.

Tata Communications, Teil der Tata Group, hat zusammen mit TCTS und Kerlink LoRaWAN-Netzwerke in mehr als 40 indischen Gemeinden und Städten umgesetzt und damit insgesamt über 250 Mio. Menschen erreichen können. Der landesweite Einsatz in Indien wird von mehr als 10.000 Kerlink Wirnet iBTS Compact Stationen unterstützt. Die LoRaWAN-Netzwerke von Tata Communications bieten eine Gesamtverfügbarkeit von mehr als 99 Prozent, und Carrier-Grade-Lösungen von Kerlink haben ihre Robustheit und Zuverlässigkeit in drei Monsunzyklen in Indien bewiesen.

Telekommunikationsnetze nach Maß

"Die Zusammenarbeit ist eine Gelegenheit für Kerlink und TCTS, das technologische Know-how und die umfassende Erfahrung bei der Entwicklung und Bereitstellung zuverlässiger Telekommunikationsnetze zu kombinieren, die auf die Ziele unserer Kunden zugeschnitten sind", betont Robert Clapham, stellvertretender CEO von Kerlink. "Kerlinks Angebote in den Bereichen Equipment, Netzwerkdesign und -management, die in anspruchsvollen Umgebungen auf der ganzen Welt validiert wurden, werden Schlüsselkomponenten dieses gemeinsamen Angebots mit TCTS sein."

Das Portfolio von TCTS umfasst Business Transformation, Managed Network Operations, Network Outsourcing und Beratungsdienstleistungen für Telekommunikationsunternehmen auf der ganzen Welt. Durch die Partnerschaft mit Kerlink können den Kunden Sensoren, Integrationskompetenz und die für seine Netzwerke benötigten Anwendungen zur Verfügung gestellt werden. Kerlink wird Wirnet iBTS-Stationen für Low-Power/Wide-Area-(LPWA)-Konnektivität bereitstellen, außerdem sein Wanesy Management Center für die Bereitstellung und den Betrieb von Netzwerken mit optimierten Gesamtbetriebskosten (TCO) und erhöhtem Return on Investment (ROI).

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45971291)

Pixabay; gemeinfrei; LoRa Alliance; Kerlink; BASF; devolo; Aruba; Foto: Southside, Atmo, Credit: Matthias Rhomberg, 016, Ausschnitt bearbeitet; Valéry Kloubert; Stefan Bausewein; tuachanwatthana