LoRaWAN Kerlink und Smart Traffik entwickeln Instore-Retail-Analytics-Lösung

| Redakteur: Jürgen Schreier

Digitalisierung kann im stationären Einzelhandel die Kundenbindung verbessern. Mit einer Plug-and-Play-Lösung auf der Basis von LoRaWAN wollen Kerlink und Smart Traffik Einzelhändlern die Möglichkeit eröffnen, für ihre Kunden personalisierte Einkaufserlebnisse zu schaffen.

Firmen zum Thema

Mit der neuen LoRaWAN-basierten Instore-Retail-Analytics-Lösung kann der stationäre Einzelhandel personalisierte Einkaufserlebnisse schaffen. Das verbessert die Kundenbindung.
Mit der neuen LoRaWAN-basierten Instore-Retail-Analytics-Lösung kann der stationäre Einzelhandel personalisierte Einkaufserlebnisse schaffen. Das verbessert die Kundenbindung.
(Bild: Photo by Tyler Nix on Unsplash / CC0)

Kerlink, Spezialist für Lösungen rund um das Internet der Dinge (IoT), und Smart Traffik, ein Anbieter von Retail-Analytics-Lösungen für stationäre Händler, haben ein reaktionsschnelles End-to-End-LoRaWAN-System entwickelt, mit dem Einzelhandelsgeschäfte personalisierte Einkaufserlebnisse schaffen, indem sie die Wege der Kunden in den Geschäften optimieren.

System trackt Wege der Kunden im Geschäft

Das mit dem Low-Power-IoT-Referenzdesign von Kerlink entwickelte System kombiniert die Indoor-Gateways Wirnet iFemtoCell-evolution und das Wanesy Management Center von Kerlink mit der Instore-Datenanalyselösung von Smart Traffik und der Plug-and-Play-SmartBox. Die beiden Unternehmen haben auch einen Wi-Fi-Tracking-Anker gebaut, der die Signale der Smartphones der Ladenbesucher anonym und in Echtzeit sammelt.

Das System kombiniert die Indoor-Gateways Wirnet iFemtoCell-evolution und das Wanesy Management Center von Kerlink mit der Instore-Datenanalyselösung von Smart Traffik und der Plug-and-Play-SmartBox.
Das System kombiniert die Indoor-Gateways Wirnet iFemtoCell-evolution und das Wanesy Management Center von Kerlink mit der Instore-Datenanalyselösung von Smart Traffik und der Plug-and-Play-SmartBox.
(Bild: Kerlink)

Das System zeichnet dann die Wege der Käufer in den Geschäften auf, einschließlich der Zeit, die sie an bestimmten Displays oder in verschiedenen Bereichen des Landens verbringen. Die Kombination mit anderen Daten liefert Ladenbesitzern und Store-Managern wertvolle Informationen, die zur Steigerung der Kundenzahl und der Verkäufe sowie zur Messung der Effektivität von Marketingkampagnen genutzt werden können.

"Viele Studien haben gezeigt, dass der Kunde von heute geschätzt und anerkannt werden möchte", sagt Laurent Simonin, CEO von Smart Traffik. "Mehr als drei von vier Käufern mögen es, wenn sie von einem Einzelhändler Produktangebote oder Werbeaktionen erhalten, die auf ihrer Kaufhistorie basieren. Das weist auf den Wunsch nach einem stärker personalisierten Einkaufserlebnis hin. Die neue Lösung für die Einzelhandelsanalyse, die mit Kerlink entwickelt wurde, wird Einzelhändler in die Lage versetzen, diejenigen Daten zu erhalten, die sie benötigen, um besser mit ihren Kunden in Kontakt zu treten"

Kostengünstige Alternative zu GSM-basierter Lösung

Das System, das während der Mitgliederversammlung der LoRa Alliance in Amsterdam angekündigt wurde, ist ein Upgrade der bisher GSM-basierten Instore Analytics IoT von Smart Traffik, Wie dieses System ist auch die neue Lösung konform mit der DSGVO (Europäische Datenschutz-Grundverordnung).

"Die Zusammenarbeit mit Kerlink hat dazu beigetragen, die bestehende GSM-Lösung in eine IoT LoRaWAN-Lösung umzuwandeln, die mehr Flexibilität und Skalierbarkeit zu günstigeren Kosten bringt und erlaubt, mittelfristig weitere Anwendungsfälle hinzuzufügen", so Smart-Traffik-CEO Simonin.

Nach Aussagen von Guillaume Boisgontier, Marketing-Manager für innovative Produkte und Lösungen bei Kerlink, ist das mit Smart Traffik entwickelte System Teil der Strategie des französischen IoT-Spezialisten, das Portfolio mit End-to-End-Software- und Hardware-Lösungen zu ergänzen, die konkrete Use Cases bedienen.

"Wir haben diese Strategie im vergangenen Jahr mit der Einführung von vier dedizierten End-to-End-Lösungen in den Bereichen Facility Management, Smart Tracking und Logistik, Smart Asset Monitoring und Smart Building mit Hilfe mehrerer Partner gestartet", erklärt Boisgontier. "Smart Traffik ist ein neuer Partner, mit dem wir gemeinsam an der Gestaltung einer zukunftssicheren Lösung arbeiten, die unser Unternehmen in einer zukunftsträchtigen vertikalen, smarten Einzelhandelsplattform positioniert."

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46350261)