Sensornetzwerke Kerlink-Referenzdesign für LoRaWAN von Objenious zertifiziert

| Redakteur: Jürgen Schreier

Das Low Power IoT Referenzdesign des französischen IoT-Spezialisten Kerlink wurde für das LoRaWAN-Netzwerk von Objenious (Bouygues Telecom IoT Business Unit), zertifiziert. Gerätehersteller, die Sensoren für französische IoT-Netzwerke entwickeln, können damit ihre Time-to-Market beschleunigen.

Firmen zum Thema

Das Low Power IoT Reference Design Kit von Kerlink ist ein komplettes Paket aus Hardware, Software, Tools und Empfehlungen für die einfache und schnelle Erstellung von LPWAN-Prototypen und -Endprodukten.
Das Low Power IoT Reference Design Kit von Kerlink ist ein komplettes Paket aus Hardware, Software, Tools und Empfehlungen für die einfache und schnelle Erstellung von LPWAN-Prototypen und -Endprodukten.
(Bild: Kerlink)

Das Low Power IoT Reference Design Kit von Kerlink ist ein komplettes Paket aus Hardware, Software, Tools und Empfehlungen für die einfache und schnelle Erstellung von Prototypen und Endprodukten. Es bietet Endgeräte- und Softwareentwicklern, Systemarchitekten und Betriebsingenieuren eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die schnelle Konzeption und Herstellung von IoT-verbundenen Geräten mit hoher Leistung und Belastbarkeit, niedrigem Energieverbrauch, optimierter Funkleistung, Robustheit und Zuverlässigkeit im Feld, basierend auf den neuesten Spezifikationen und Standards.

Die Zertifizierung von Objenious siehr Kerlink als technische Bestätigung der ordnungsgemäßen Funktion von Sensoren, die auf diesem Referenzdesign in ihren LoRaWAN-Netzen basieren. Die Ingenieure von Objenious verfügen über anerkanntes und starkes Fachwissen, einschließlich intensiver HF-Tests.

Gerätehersteller, die Sensoren für französische IoT-Netzwerke entwickeln, werden ihre Time-to-Market beschleunigen; denn sie können sicher sein, dass ihre Geräte automatisch in objektiven Netzwerken vorzertifiziert werden. "Die Validierung der Produkte und Lösungen von Kerlink durch Dritte ist eine Säule unseres Geschäftsmodells, da sie unseren Kunden und Vertriebspartnern die Zuverlässigkeit und Robustheit der Kerlink-Angebote garantiert", sagte Guillaume Boisgontier, Marketing Manager für innovative Produkte und Lösungen bei Kerlink. "Der Erhalt der Objenious-Network-Zertifizierung ist ein weiterer Schritt in unserer täglichen Mission, LoRaWAN-Gerätehersteller dabei zu unterstützen, sich auf ihr eigenes Fachwissen zu konzentrieren, im Vertrauen auf die Funkleistung und Konnektivität unserer Produkte."

Durch Zertifizierung schneller zum marktfähigen LPWAN-Produkt

"Mit diesem Schritt vorwärts beschleunigen und senden wir eine starke und klare Botschaft an das LoRaWAN-Ökosystem und die Partner. Wir wollen den ROI unserer LoRaWAN-Partner steigern, indem wir die Time-to-Market deutlich verkürzen", sagt Bernardo Cabrera, Leiter der Bouygues Telecom Business Unit für IoT (Objenious). "Kerlinks Referenzdesignzertifizierung und Aufnahme in den Katalog von Objenious bietet LoRaWAN-Geräteherstellern, Lösungsmachern und Integratoren eine bewährte und ergänzende Lösung für einfache, zuverlässige und kostengünstige Implementierungen. Sie können sich auf Objenious Expertise und Angebot verlassen, indem sie dieses Kerlink-Produkt direkt aus unserem Katalog bestellen. Unsere Kunden haben somit das Vertrauen und die Sicherheit, eine vollständig getestete, validierte und zertifizierte Lösung zu erwerben."

Das Referenzdesign von Kerlink ist von der LoRa Alliance zertifiziert. Der gemeinnützige Verein mit mehr als 500 Mitgliedsunternehmen setzt sich dafür ein, den groß angelegten Einsatz von Low Power Wide Area Networks (LPWAN) für das IoT durch die Entwicklung und Förderung der globalen Zertifizierung nach dem offenen Standard LoRaWAN zu ermöglichen. Kerlink und Objenious sind Gründungsmitglieder der Allianz.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46256917)