Edge Computing IPC-Komplettsysteme um WLAN- und 4G-Konnektivität erweiterbar

| Redakteur: Jürgen Schreier

Der Mini-PC-Hersteller Shuttle wendet sich dem Edge Computing zu. Die handtellergroßen IPCs adressieren Anwendungen im industriellen Bereich und zeichnet sich durch Robustheit, flexible Anschluss- und Erweiterungsmöglichkeiten (PoE, WLAN, 4G) aus.

Die neuen IPCs von Shuttle bieten zahlreiche Anschluss- und Erweiterungsmöglichkeiten.
Die neuen IPCs von Shuttle bieten zahlreiche Anschluss- und Erweiterungsmöglichkeiten.
(Bild: Shuttler)

Mit der neuen EN01-Serie betritt der Mini-PC-Pionier Shuttle nun das weite Terrain "Edge Computing". Zum Start sind zwei nur handtellergroße Komplett-PCs mit verschiedenen Hardwareausstattungen verfügbar.

Die Geräte zeichnen sich aus durch

  • ein robustes Aluminiumgehäuse mit nur 92 mm Länge
  • passive Kühlung für wartungsarmen Dauerbetrieb
  • Erweiterbarkeit um Power over Ethernet (PoE), WLAN und 4G.

Die als "Edge" bezeichnete Produktfamilie besteht zum Start aus zwei sofort startfähigen Modellen mit energieeffizienten Prozessoren der Intel "Apollo Lake"-Reihe und Unterstützung für Windows 10 und Linux Betriebssysteme.

  • EN01J3: Intel Celeron J3355 (2,0-2,5 GHz, Dual Core), 4 GB RAM, 64 GB eMMC Flashspeicher
  • EN01J4: Intel Pentium J4205 (1,5-2,6 GHz, Quad Core), 8 GB RAM, 64 GB eMMC Flashspeicher

Beide Geräte kommen in einem passiv gekühlten, robusten Aluminiumgehäuse daher. Sie messen nur 92,4 mm x 54,4 mm x 90 mm (LBH) und sind für den zuverlässigen Dauerbetrieb bei bis zu 50 °C Umgebungstemperatur ausgelegt.

Zur Erweiterung steht im Inneren ein M.2-3042 B-Key Steckplatz für 4G-Modems, WLAN, SSDs oder Capture-Karten zur Verfügung. Eine mehrpolige Pin-Leiste bietet Zugang zu COM, GPIO, I²C, Power/Reset-Funktionen. Ergänzend zählen USB 3.2 Gen 1 Typ A, HDMI 1.4b, Micro USB 2.0, Gigabit-Netzwerk und ein Micro-SD-Cardreader zur Ausstattung. Dank eines internen Einschubs für Nano SIM-Karten steht der mobilen Datenübertragung nicht mehr viel im Wege.

Einsatzszenarios: Gerätesteuerung, Automation, Gateway, Bilddatenerfassung

Die EN01-Serie eignet sich laut Shuttle für anspruchsvolle IoT- und Edge-Projekte. Aber auch professionelle Anwendungen wie Gerätesteuerung, Automation, Gateway, Bilddatenerfassung und Digital Signage sind denkbar."

Eine mitgelieferte Halterung für die Hutschiene (DIN-Rail) ermöglicht die schnelle und sichere Montage in Schaltschränken und Gehäusen. Alternativ können die EN01-Modelle auch mit der ebenfalls im Lieferumfang enthaltenen VESA-Halterung an geeigneten Bildschirmen und Oberflächen befestigt werden.

Beide Modelle verfügen über einen zweipoligen Euroblock-Anschluss und können mit 12-19 Volt Spannung versorgt werden. Eine Phoenix-Schraubklemme und ein Adapter für Netzteile mit Hohlstecker liegt bei.

Mehrere Erweiterungsmodule und Antennen als Zubenör

Als Zubehör verfügbar sind auch mehrere Erweiterungsmodule. Das Zubehör PD01 etwa ergänzt einen zweiten Gigabit-Netzwerkanschluss mit Power-over-Ethernet (PoE), mit dem die Edge-Geräte per Netzwerkkabel mit Energie versorgt werden können.

Unter der Bezeichnung PSE01 ist ein Modul erhältlich, das wiederum PoE-Geräte versorgen kann, zum Beispiel eine Netzwerkkamera die direkt angeschlossen wird. Für den Mobilfunkempfang liefert Shuttle zwei LTE/4G-Antennen (WWN01). Alternativ kann WLAN mit dem Zubehör WLN-M & LN007 ergänzt werden.

Um Bilder von HDMI-Signalquellen zu verarbeiten, ist eine Capture-Karte im M.2-Format erhältlich (MCAP01*). Da den hier vorgestellten PCs kein Netzteil beiliegt, kann man bei Bedarf auf das Zubehör PE90 zurückgreifen.

(ID:46666193)