eHealth In China entsteht 5G-basiertes pathologisches Diagnosenetzwerk

| Redakteur: Jürgen Schreier

Der chinesische Telekommunikationsanbieter ZTE und das Diagnosezentrum HISTO PATH wollen Chinas erstes 5G-basiertes pathologisches Diagnosenetzwerk aufbauen. Es soll Ferndiagnostik in Echtzeit von verschiedenen Orten aus ermöglichen.

Firma zum Thema

Ferndiagnostik ist ein wichtiges Thema bei der Modernisierung des Gesundheitswesens in China.
Ferndiagnostik ist ein wichtiges Thema bei der Modernisierung des Gesundheitswesens in China.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Der chinesische Telekommunikationsanbieter ZTE hat eine Vereinbarung zur strategischen Kooperation beim Thema 5G mit HISTO PATH unterzeichnet, dem ersten unabhängigen pathologischen Diagnosezentrum in China. Ziel ist es, die Geschwindigkeit und Qualität der Datenübertragung im digitalen Ferndiagnose-Service zu verbessern und hochauflösende Bilder in Echtzeit zu übertragen.

Gemäß der Vereinbarung werden ZTE und HISTO PATH Chinas erstes 5G-basiertes pathologisches Diagnosenetzwerk aufbauen, das die Zusammenarbeit bei der pathologischen Ferndiagnostik von verschiedenen Orten aus in Echtzeit ermöglicht. Dadurch gelingt es, die hohen Anforderungen der Pathologie an hochauflösende Bilder in Diagnose, Lehre und Datenspeicherung zu erfüllen.

5G optimiert Schnelldiagnose, Untersuchung und Online-Lehre

Dank des neuen 5G-basierten pathologischen Diagnosenetzwerks können die Bereiche Schnelldiagnose, Untersuchung und die Online-Lehre optimiert werden. Auf diese Weise lassen sich die Diagnose und die Chirurgie in kollaborativen Krankenhäusern schneller und effizienter gestalten. Auf Basis der technischen Unterstützung durch ZTE und die Yingtan-Niederlassung von China Telecom kooperiert HISTO PATH außerdem mit einem Krankenhaus in der Provinz Jiangxi, um die 5G-basierte Dissektion im Remote-Modus und die 5G/4K-basierte Videokonferenz-Ferndiagnose zu demonstrieren.

„Es ist sehr inspirierend zu sehen, wie 5G-Technologien im medizinischen Bereich eingesetzt werden und wertvolle Dienste für Patienten leisten“, erklärt Zhu Yongtao, Senior Vice President von ZTE. „Wir hoffen, dass beide Partner die 5G-Kooperation im Gesundheitswesen vertiefen, gemeinsam verschiedene industrielle Anwendungen erforschen und ein gutes Beispiel für die branchenübergreifende Zusammenarbeit im 5G- und Gesundheitsbereich liefern werden.“

Netzwerk soll intelligente Transformation der Diagnostik fördern

„Die Zusammenarbeit mit ZTE wird HISTO PATH dabei helfen, die smarte, digitale Diagnostik im Bereich Pathologie auf nationaler Ebene intensiv und von zentraler Stelle aus zu fördern“, kommentiert Zhu Dawei, Mitbegründer und Vorsitzender von HISTO PATH. „Das wird die Umsetzung einer abgestuften und präzisen Diagnostik als Teil der medizinischen Reform Chinas erleichtern.“

In Zukunft werden ZTE und HISTO PATH die Expertise in ihren jeweiligen Spezialgebieten voll ausschöpfen, eine gemeinsame Lösungsbibliothek aufbauen, das Marktpotenzial der Medizinindustrie weiter erforschen und der Branche innovative Anwendungen rund um 5G+ präsentieren. Ziel dabei ist es, die digitale und intelligente Transformation der pathologischen Diagnostik zu fördern.

(ID:46648897)