5G

Frankreich plant Frequenz-Auktion für Herbst 2019

| Redakteur: Jürgen Schreier

In Frankreich sollen die Frequenzen für das neue Mobilfunknetz im Herbst 2019 versteigert werden. Aktuell prüft das Land die Sicherheitskriterien für Netzwerkarchitektur und Netzwerkausrüster.

In Frankreich werden die 5G-Frequenzen im Herbst 2019 versteigert.
In Frankreich werden die 5G-Frequenzen im Herbst 2019 versteigert.
( Bild: Pixabay / CC0 )

Die französische Regulierungsbehörde wird nach einem Bericht der Info-Plattform Total Telecom die 5G-Mobilfunk-Frequenzen im Herbst 2019 versteigern. Die Erteilung der Lizenzen dürfte dann Anfang 2020 erfolgen.

"Die Regierung wird den politischen Rahmen im Frühjahr festlegen. Arcep (die Regulierungsbehörde für die Telekommunikation) wird dann die spezifischen Anforderungen festlegen, die im Herbst zertifiziert werden", erklärt Wirtschaftsstaatssekretärin Agnès Pannier-Runacher. An der Auktion nehmen voraussichtlich die Mobilfunkunternehmen Orange, Bouygues Telecom, SFR und Iliad teil.

Sicherheitskriterien werden überprüft

Aktuell ist Frankreich dabei, die Sicherheitskriterien für seine Mobilfunknetze zu überprüfen. Außerdem sind Rechtsvorschriften zur Verbesserung des Überprüfungsverfahrens für die Netzwerkausrüster in Planung.

Es liege auf der Hand, dass sich die Regierung um Fragen der nationalen Sicherheit im Hinblick auf das nationale Mobilfunknetz sorgt. Den Mobilfunkunternehmen sei es, dass die neuen Vorschriften für einen echten Wettbewerb zwischen den Anbietern von Netzwerkausrüstungen ermöglichten, sodass die Carrier ihren Kunden moderne Technik und attraktive Tarife bieten könnten, so Didier Casas, Präsident der Federation Francaise des Telecoms, gegenüber Bloomberg News.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45723363)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

Schreier; Pixabay; Aptiv; Nokia; Huawei; ABB; Vodafone; 2016 by marog-pixcells; Tosibox; NetModule; gemeinfrei; Steffen Leiprecht/NTT Security; SumUp; T-Systems