Schneller Start ins IIoT

Fernwartungsrouter akquiriert Daten von allen gängigen Steuerungen

| Redakteur: Jürgen Schreier

Das eWON Flexy 205-Starterkit der Wachendorff Prozesstechnik ermöglicht den raschen und einfachen Einstieg ins IIoT. Dabei handelt es sich um einen modularen Fernwartungsrouter mit Datendiensten. Er arbeitet per LAN, WLAN und optional über Mobilfunk.

Firmen zum Thema

Das Starterkit beinhaltet alles, um direkt mit der IIoT-Entwicklerplattform Flexy und Talk2M loszulegen und eigene Ideen rund um das Thema Industrie 4.0 umzusetzen.
Das Starterkit beinhaltet alles, um direkt mit der IIoT-Entwicklerplattform Flexy und Talk2M loszulegen und eigene Ideen rund um das Thema Industrie 4.0 umzusetzen.
( Bild: Wachendorff )

Mit dem eWON Flexy 205-Starterkit der Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG können Anlagenbetreiber und Maschinenbauer in Sachen Industrie 4.0 direkt durchstarten. Das Starterkit beinhaltet alles, um direkt mit der IIoT-Entwicklerplattform Flexy und Talk2M loszulegen und Ihre eigenen Ideen Vorstellungen umzusetzen.

Der EwonFlexy 205 Fernwartungsrouter beinhaltet neben dem obligatorischen, sicheren Fernzugriff über VPN auf die Anlage, eine Vielzahl an Datendiensten, mit denen eine Datenaufzeichnung, Alarmierung und Visualisierung ermöglicht wird. Die Daten-Akquise erfolgt von von allen relevanten Steuerungen.

Erweiterungskarte für WLAN wird mitgeliefert

Der Router bringt vier Ethernet-Schnittstellen mit, die über die Konfiguration, einzeln wahlweise der LAN- oder WAN-Schnittstelle zugeordnet werden können. Über die mitgelieferte Erweiterungskarte für WLAN lässt sich das Flexy zusätzlich in vorhandene WLAN-Netzwerke für den Internetzugang anbinden. Die E/A-Erweiterungskarte und die Simulationsbaugruppe können zur Simulation von analogen und digitalen Eingängen genutzt werden, um so die Funktionen des Flexy kennenzulernen. Eine Internetanbindung ist auch mit den optionalen Erweiterungskarten für Mobilfunk möglich.

Alternativ zu den mitgelieferten Erweiterungskarten lassen sich für die Anbindung verschiedener Feldgeräte andere Erweiterungskarten in das Basismodul einstecken. Diese Erweitern die Anbindung weiterer Feldgeräte mit zum Beispiel MPI/USB/RS232/485/E/A's. Die Datenbereitstellung erfolgt per ModbusTCP, OPC-UA oder MQTT.

eSync sammelt Daten von Flexy-Routern an zentraler Stelle

Mit dem Verbindungsportal Talk2M ist ein zentrales Geräte- und Benutzermanagement einfach möglich. Talk2M stellt weitere Dienste bereit wie die Alarm-Relay-Funktion und eine Daten-Mailbox. Per M2Web kann ein Zugriff von beliebigem Endgerät mit Web-Browser auf Feldgeräte die über einen Webserver, VNC- oder RDP-Server verfügen, erfolgen. Die Software ViewON erlaubt es dem Nutzer, ohne Web-Entwickler-Kenntnisse grafische und animierte Visualisierungen zu erstellen. Die Software eSync kann genutzt werden um Daten von Flexy-Routern aus der Ferne sicher an einer zentralen Stelle zu sammeln und in eine SQL-Datenbank zu schreiben.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46062845)