5G-Mobilfunk

Ericsson macht russisches Mobilfunknetz 5G-fit

| Redakteur: Jürgen Schreier

Auch in Russland bricht das 5G-Zeitalter an. So haben der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson und der russische Mobilfunkbetreiber MOTIV ein Memorandum of Understanding unterzeichnet, das unter anderem Tests und Einsatz von 5G-Technologien im MOTIV-Netz vorsieht.

Vor allem in Ballungsgebieten und Großstädten soll die Mobilfunkkapazität ausgebaut werden.
Vor allem in Ballungsgebieten und Großstädten soll die Mobilfunkkapazität ausgebaut werden.
( Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Ericsson und der russische Mobilfunk-Dienstleister MOTIV haben ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet, um gemeinsame Tests und den Einsatz von 5G-fähigen Produkten durchzuführen. Die Vereinbarung für 2019 und 2020 sieht das Testen und Bereitstellen von 5G-Technologie wie MIMO 4x4, License Assisted Access (LAA), massive MIMO-Technologien und 5G Radio Access Network (RAN) sowie Packet Core auf Basis von Ericsson-Lösungen vor.

Das MoU umfasst auch den Einsatz von Spectrum Sharing-Lösungen, die Einrichtung von 5G-Pilotzonen im kommerziellen Netz von MOTIV (gemäß dem Beschluss der Russischen Staatlichen Kommission für Funkfrequenzen) sowie andere gemeinsame Aktivitäten.

Provider MOTIV will Netzkapazität in den Großstädten erhöhen

Alexander Kasiyan, Chief Technology Officer, MOTIV, sagt: "MOTIV investiert weiterhin in die Modernisierung und Entwicklung unseres eigenen Netzwerks, um unseren Kunden höchstmögliche Datenraten zu bieten. Wir setzen derzeit moderne kombinierte Basisstationen ein, die LTE TDD-2600 unterstützen und nutzen aktiv die Carrier Aggregation. Diese Bemühungen werden die Netzkapazität in den Großstädten erhöhen und es uns ermöglichen, beeindruckende Datenübertragungsraten zu liefern."

Sebastian Tolstoy, Leiter von Ericsson Russland, sagt: "5G wird Leben, Industrien und Arbeitsplätze in Russland verändern, deshalb freuen wir uns, mit MOTIV auf dem Weg dorthin zusammenzuarbeiten." Ericsson verfügt derzeit über 44 5G Memorandums of Understanding mit Service-Providern weltweit sowie über kommerzielle 5G-Verträge mit 18 namhaften Mobilfunk-Dienstleistern.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45893511)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

T-Systems; ABB; Pixabay; gemeinfrei; Infineon; Vogel Communications Group ; Rutronik; Zebra; Ericsson; Kontron; Verlag & Freie Medien/RFID im Blick; Getac; Phoenix Contact; fml TUM