Sensorik Endrich vertreibt Radarsensoren von OmniPreSense

| Redakteur: Jürgen Schreier

Radarsensoren des amerikanischen Startups OmniPreSense sind ab sofort bei der Endrich Bauelemente Vertriebs GmbH erhältlich. Zu den OEM-Kunden von OmniPreSense gehören unter anderem Asus, Hewlett-Packard, Microsoft, Panasonic, Samsung und Sony.

Die Radarsensoren eignen sich zur Bewegungserkennung sowie zur Geschwindigkeits-, Richtungs- und Reichweitenmessung.
Die Radarsensoren eignen sich zur Bewegungserkennung sowie zur Geschwindigkeits-, Richtungs- und Reichweitenmessung.
(Bild: OmniPreSense )

Die Endrich Bauelemente Vertriebs GmbH, Nagold, hat Radarsensoren von OmniPreSense in ihr Vetriebsprogramm aufgenommen. DasStartup-Unternehmen aus dem Silicon Valley bietet sogenannte SRR-Sensoren (Short-Range-Radar) mit kurzer Reichweite an.

Die Sensoren eignen sich zur Bewegungserkennung sowie zur Geschwindigkeits-, Richtungs- und Reichweitenmessung. Sie arbeiten im Millimeterwellenspektrum und ermöglichen den Systemen, die Umwelt wahrzunehmen, Kollisionen zu vermeiden und zur Sicherheit beizutragen.

Anwendungsgebiete sind Smart City, Verkehrsüberwachung, Drohnen, Robotik und IoT-Systeme.

Das Team von OmniPreSense greift auf langjährige Erfahrungen in der Markteinführung von High-Tech-Produkten zurück. Die Firma arbeitet dabei eng mit Unternehmen wie Atmel, SiBEAM, Silicon Image und TiVo zusammen. Zu den OEM-Kunden zählen Asus, Hewlett-Packard, Microsoft, Panasonic, Samsung und Sony.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46571874)