Keysight Technologies

EMI-Empfänger: Mit neuen Features schneller zum EMV-Zertifikat

| Redakteur: Jürgen Schreier

Der Hersteller Keysight Technologies hat seinen EMI-Empfänger N9048B PXE um die Funktionen Time Domain Scan (TDS) und Real Time Scan (RTS) erweitert. Das soll die Zertifizierung der elektromagnetischen Verträglichkeit von Produkten beschleunigen.

Firma zum Thema

Die neuen TDS- und RTS-Funktionen des EMI-Empfängers N9048B PXE von Keysight ermöglichen es Prüflaboren, die Gesamttestzeit zu verkürzen und eine lückenlose Signalerfassung und -analyse durchzuführen.
Die neuen TDS- und RTS-Funktionen des EMI-Empfängers N9048B PXE von Keysight ermöglichen es Prüflaboren, die Gesamttestzeit zu verkürzen und eine lückenlose Signalerfassung und -analyse durchzuführen.
( Bild: Keysight )

Die Erweiterung des EMI-Empfängers Keysight N9048B PXE um die Funktionen Time Domain Scan (TDS) und Real Time Scan (RTS) gibt der Test- und Messtechnikspezialist Keysight Technologies bekannt. Der Empfänger erfüllt die Standards CISPR 16-1-1-1 und MIL-STD-461 und ermöglicht Echtzeitmessungen und -diagnosen für eine schnellere Zertifizierung der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV).

EMV-Prüfungen erfordern detaillierte und sorgfältige Verfahren, um sicherzustellen, dass alle Emissionen präzise erfasst werden. Lange Testzeiten beeinflussen die Verfügbarkeit der Prüfeinrichtungen und reduzieren die Anzahl der Geräte, die zertifiziert werden können. Außerdem können mit dem herkömmlichen Scan-Modus intermittierende Störsignale leicht übersehen werden, da bei jeder Frequenz eine lange Verweilzeit erforderlich ist.

Prüflabore können Gesamttestzeit merklich verkürzen

Die neuen TDS- und RTS-Funktionen des EMI-Empfängers N9048B PXE von Keysight ermöglichen es unabhängigen Prüflaboren sowie unternehmenseigenen Selbstzertifizierungslaboren, die Gesamttestzeit zu verkürzen und eine lückenlose Signalerfassung und -analyse durchzuführen. Damit kann bestätigt werden, dass ein Produkt die gesetzlichen Compliance-Standards erfüllt.

„Die Einführung der neuen Scan-Funktionen vereinfacht und verkürzt die Zeit für die Durchführung von Tests in globalen EMV-Testlabors exponentiell“, sagt Joe Rickert, Vice President und General Manager of High Frequency Measurement R&D für die Keysight Communications Solutions Group. „Mit der garantierten Einhaltung der EMV-Standards, der führenden Leistungsfähigkeit und der EMV-optimierten Anwendungssoftware können Zertifizierungslabore jedes neue Produkt, das Konformitätstests erfordert, zuverlässig abwickeln – im Vergleich zu anderen Lösungen in einem Bruchteil der Zeit.“

Der EMI-Empfänger N9048B PXE mit drei Frequenzbereichen bis zu 26,5 GHz bietet nach Herstellerangaben:

  • Branchenführende Empfindlichkeit, die es ermöglicht, kleine Signale nahe dem Rauschpegel zu erfassen, wie sie bei Messungen von abgestrahlten Emissionen häufig sind.
  • Die vollständige Einhaltung der CISPR 16-1-1-1:2015 und MIL-STD-461G (2015) Standards, um sicherzustellen, dass Geräte den weltweiten und regionalen Standards entsprechen.
  • TDS- und beschleunigte TDS-Funktionen, die die Anforderungen an die Verweildauer der Messungen erfüllen und gleichzeitig die Scan- und Testzeit des Empfängers von mehreren Stunden auf Sekunden reduzieren.
  • Volle Signalsichtbarkeit, wobei das RTS eine lückenlose Signalerfassung und -analyse mit bis zu 350 MHz Bandbreite ermöglicht und gleichzeitig Frequenzbereich, Zeitbereich und Spektrogramm mit drei EMV-Detektoren anzeigt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45892535)