PPC/Vodafone Effizientes SIM-Karten-Management für Smart Metering

| Redakteur: Jürgen Schreier

Die Power Plus Communications AG (PPC) hat in Zusammenarbeit mit Vodafone einen optimierten Prozess für das SIM-Karten-Management im Smart Metering Rollout entwickelt. Dabei geht es um die effiziente Integration der SIM-Karten in den Produktions- und Lieferprozess von Smart Meter Gateways.

Firma zum Thema

Das Smart Meter Gateway (SMGW) von PPC und der OpenLimit SignCubes AG hat die Common Criteria-Zertifizierung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erhalten. Die Zertifizierung belegt die sicherheitstechnische Eignung des SMGW für den Einbau in intelligente Messsysteme.
Das Smart Meter Gateway (SMGW) von PPC und der OpenLimit SignCubes AG hat die Common Criteria-Zertifizierung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erhalten. Die Zertifizierung belegt die sicherheitstechnische Eignung des SMGW für den Einbau in intelligente Messsysteme.
(Bild: PPC)

Die WAN-Anbindung der Smart Meter Gateways (SMGWs) über Mobilfunk ist weit verbreitet. PPC und Vodafone haben diese in ausgiebigen Versuchen getestet. Bisher mussten die Messstellenbetreiber die dafür benötigten SIM-Karten oft selbst in die Geräte einstecken und in Betrieb nehmen.

Gemeinsam mit Vodafone hat PPC einen optimierten SIM-Karten-Management-Prozess entwickelt, der wesentlich effizienter abläuft. Der Prozess sieht vor, dass Netzwerk-Provider wie Vodafone SIM-Karten ohne kundenspezifische Konfiguration an PPC liefern. Die SIM-Karten werden dann bereits während der SMGW-Produktion eingesetzt. Bei der Nutzung von embedded industrial SIM-Karten werden diese im Inneren des SMGWs verlötet und so zum festen Gerätebestandteil.

PPC konfiguriert die verbauten SIM-Karten über die Vodafone-IoT-Plattform

Nach der Fertigung und einem Funktionstest konfiguriert PPC die verbauten SIM-Karten dann über die Vodafone IoT-Plattform auf den kundenspezifischen APN. Der SMGW-Kunde erhält schließlich zusammen mit dem elektronischen Lieferschein Informationen zu den eingebauten SIM-Karten. Über die kundeneigene Vodafone IoT-Plattform kann der Messstellenbetreiber die SIM-Karten nach dem Einbau der SMGWs selbstständig verwalten und überwachen. Über die Weboberfläche können beispielsweise Tarife hinterlegt, Karten gesperrt oder Alarme zentral definiert werden.

„Durch unseren Prozess entfällt die manuelle Zuordnung der SIM-Karten sowie die aufwändige und fehleranfällige Dateneingabe, was eine enorme Zeit- und Kostenersparnis bedeutet. Im Hinblick auf den Smart Meter Rollout ist der Prozess auch für große Liefermengen praxistauglich,“ erläutert Eugen Mayer, Vorstand und technischer Entwicklungsleiter der PPC.

Jochen Busch, Head of IoT Central Europe von Vodafone, freut sich auf die Partnerschaft und die gemeinsame Umsetzung des SIM-Karten-Management-Prozess: „Die Digitalisierung von Prozessschritten wird hier effektiv zum Vorteil aller Marktteilnehmer umgesetzt.“

(ID:45725329)