Produktentwicklung

Development Kit unterstützt LTE M1 und NB-IoT

| Redakteur: Jürgen Schreier

Ein kostengünstiges nRF9160 Development Kit von Nordic hat der Elektroniksortimenter Rutronik in sein Portfolio aufgenommen. Es unterstützt die LTE-Mobilfunkstandards M1 und NB-IoT und ist global kompatibel. Für den Sofortstart liegt eine SIM-Karte mit 10 MB LTE-M-Guthaben von iBasis bei.

Firma zum Thema

Auf dem Board befinden sich ein 4FF-SIM-Karten-Steckplatz und ein MFF2-SIM-Footprint.
Auf dem Board befinden sich ein 4FF-SIM-Karten-Steckplatz und ein MFF2-SIM-Footprint.
( Bild: Nordic Semiconductor )

Das nRF9160 Development Kit (DK) von Nordic Semiconductor ist eine Single-Board-Hardware-Entwicklungsplattform, die Entwicklern alle Tools für Evaluierung und Entwicklung von Applikations-Firmware auf Basis des nRF9160 SiP (System in Package) zur Verfügung stellt. Es unterstützt die LTE-Mobilfunkstandards M1 und NB-IoT und ist global kompatibel.

Development Kit beinhaltet eine LTE-Antenne

Das Development Kit beinhaltet eine LTE-Antenne, die Bänder mit 690 bis 960 MHz und 1710 bis 2200 MHz unterstützt. Für die nRF9160-Version mit integriertem GPS ist eine GPS-Antenne enthalten, über die 2,4-GHz-Antenne lassen sich Bluetooth 5, BLE Mesh-Stack und IEEE 802.15.4-Protokolle, wie Thread oder Zigbee, nutzen. Als Board-Controller ist das nRF52840 SoC (System on Chip) integriert, womit zum Beispiel ein Bluetooth Low Energy Gateway eingerichtet werden kann.

Weitere unterstützte Bänder und Zertifizierungen sind gelistet unter www.nordicsemi.com/Products/Low-power-cellular-IoT/nRF9160-Certifications.

Entwickler haben über Steckverbinder Zugriff auf alle I/Os und Modul-Schnittstellen, darunter eine Schnittstelle zur Anbindung eines Arduino UNO Rev3-Boards. Zum Programmieren und Debuggen ist der beliebte SEGGER J-Link OB integriert, der auch über eine Debug-out-Funktion verfügt.

Nordic bietet zusätzlich kompatible Entwicklungsprodukte an

Auf dem Board befinden sich ein 4FF-SIM-Karten-Steckplatz und ein MFF2-SIM-Footprint. Für den direkten Entwicklungsstart liegt eine SIM-Karte mit 10MB LTE-M Guthaben von iBasis bei. Außerdem enthält das nRF9160 DK vier LEDs, zwei Tasten und zwei Schalter, die frei programmierbar sind. Einen Überblick über verfügbare Firmware-Versionen gibt es unter www.rutronik-tec.com/nrf91/.

Nordic bietet außerdem kompatible Entwicklungsprodukte an, darunter das nRF Connect SDK (Software Development Kit): Das erweiterbare Framework ermöglicht sowohl den Aufbau sehr kleiner Applikationen unter stark eingeschränkten Bedingungen, als auch das Programmieren einer leistungsstarken, umfangreich ausgestatteten Software für fortschrittliche Anwendungen.

Das nRF Connect for Cloud ist eine Cloud-basierte IoT-Plattform für Entwicklung, Testen und Evaluation von zellulären IoT- und Bluetooth-Low-Energy-Geräten. Der LTE Link Monitor nutzt AT-Befehle um den Modem/Link-Status sowie Informationen über das Mobilfunknetz anzuzeigen.

Weitere Informationen zum nRF9160 DK unter www.rutronik24.com/product/nordic/nrf9160-dk/10315058.html

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45892611)

Insight SiP; Telekom; Nordic; Nordic Semiconductor; Infineon; Vogel Communications Group ; Rutronik; Zebra; gemeinfrei; Ericsson; Kontron; Verlag & Freie Medien/RFID im Blick; Getac; Phoenix Contact; fml TUM