IDTechEx Research

Chinas Telcos treten beim 5G-Rollout auf die Bremse

| Redakteur: Jürgen Schreier

Das schwache Wirtschaftswachstum in China dämpft auch den Schwung beim 5G-Rollout. Außerdem wurde 2018 nochmals erheblich in den Ausbau 4G-Infrastruktur investiert. Hinzu kommen die vergleichsweise geringen Ertragserwartungen pro 5G-Mobilfunknutzer. Trotzdem bleibt China der wichtigste Mobilfunkmarkt der Welt.

Firma zum Thema

5G-müde: Der Rollout des neuen Mobilfunkstandards in China wird wohl mit weniger Schwung erfolgen als erwartet.
5G-müde: Der Rollout des neuen Mobilfunkstandards in China wird wohl mit weniger Schwung erfolgen als erwartet.
( Bild: gemeinfrei / CC PIXABAY NaN )

Keine Frage: die chinesische Wirtschaft, lange Zeit Motor der Weltkonjunktur, schwächelt. Im Jahr 2018 erreichte das Wirtschaftswachstum mit 6,6 Prozent den tiefsten Stand seit 28 Jahren. Ökonomen sehen in dieser Entwicklung ein "Zeichen der Normalisierung", zumal die chinesische Regierung vor dem Hintergrund der Programms "Made In China 2025" seit Jahren versucht, das Wirtschaftswachstum des Landes in "normalere" Bahnen zu lenken und ein qualitativeres Wachstum anzustreben.

Aber wird sich mit dieser Abschwächung der Gesamtwirtschaft auch das Wachstum am 5G-Mobilfunkmarkt in China verlangsamen? Dieser Frage ist das Marktforschungsunternehmen IDTechEx Research nachgegangen - und gibt keine Entwarnung.

5G-Investitionen geringer als erwartet

China wird neben den USA und Europa einer der größten Märkte für den 5G-Mobilfunk sein. Laut dem neuen IDTechEx Research-Bericht "5G Technology, Market and Forecast 2019-2029" wird es 2022 über 120 Millionen 5G-Abonnenten im Reich der Mitte geben und im Jahr 2029 1,5 Milliarden geben. Das wäre dann die Hälfte der weltweiten 5G-Nutzer. Jedoch sei die Vermutung, dass sich 5G in China verlangsamt, nicht abwegig, meinen die Marktforscher.

Drei große Telekommunikationsanbieter in China (z.B. China Mobile, China Telecom und China Unicom) gaben ihren Investitionsplan (Capex) für 2019 bekannt. So ist der 5G-Capex niedriger als erwartet. China Telecom wird 9 Milliarden CNY ausgeben und liegt damit etwas über den Planungen von China Unicom (6 bis 8 Milliarden CNY) liegt. Marktführer China Mobile hat bisher keine Zahlen veröffentlicht. Doch dürften die geplanten Investitionsausgaben bei rund 17 Milliarden CNY liegen. Insgesamt wird der Capax für 5G in China im laufenden Jahr auf 34 Mrd. CNY geschätzt. Dieser Batrag bleibt deutlich unter den Erwartungen (50 bis 100 Mrd. CNY im Jahr 2019 und über 250 Mrd. im Jahr 2020) zurück.

Ein Grund für die niedrigeren Investitionsausgaben beim 5G-Rollout ist der laufende 4G-Netzbetrieb. China Mobile allein hat 2018 insgesamt 350.000 4G-Stationen erreichtet, mehr als das Doppelte des Plans (140.000). Andererseits sinken die Einnahmen pro Mobilfunkteilnehmer, da die chinesische Regierung darauf drängt, die Preise für die Nutzung des Mobilfunknetzes zu senken.

Angesichts des finanziellen Drucks zögern die chinesischen Betreiber, Geld für den kostenintensiven 5G-Rollout auszugeben, ohne zu wissen, ob sie das Geld jemals wieder einspielen können. Der CEO von Huawei - Huawei ist der führende Anbieter von Telekommunikationsinfrastrukturen und Nummer zwei der Smartphone-Provider weltweit - hat sich öffentlich ähnlich besorgt über den 5G-ROI geäußert.

5G-Schwerpunkte: Automobil, Industrie, Gesundheitswesen und Energie

IDTechEx Research prognostiziert, dass bis 2030 der direkte 5G-Umsatz in China 6,3 Billionen CNY (etwa 930 Mrd. Dollar) und die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) 29 Prozent betragen wird. 5G wird acht Millionen Arbeitsplätze schaffen und bis 2030 rund 5,8 Prozent zum BIP-Wachstum in China beitragen. Die indirekten Einnahmen von 5G werden 10,6 Billionen CNY (rund 1.579 Milliarden Dollar) und die CAGR 24 Prozent betragen. Die direkten Einnahmen für die Telekommunikation sollen sich bis 2029 auf über 200 Mrd. Dollar belaufen.

Da der aktuelle 5G-Rollout sich langsamer vollziehen wird als erwartet, können diese Zahlen überschätzt werden. Der neue IDTechEx Research-Bericht "5G Technology, Market and Forecast 2019-2029" prognostiziert bis 2029 einen moderaten Umsatz von 160 Milliarden Dollar für die Telekommunikation in China. Trotzdem ist China nach wie vor der wichtigste Telekommunikationsmarkt der Welt, den man nicht aus den Augen verlieren darf. Es ist wahrscheinlich, dass die Telekommunikationsunternehmen in China von 2020 bis 2030 mindestens 200 bis 350 Milliarden Dollar in die 5G-Entwicklung investieren werden, wobei der Schwerpunkt auf den Bereichen Automobil, Industrie, Gesundheitswesen und Energie liegt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45856327)

Pixabay; Statista; IDTechEx Research; gemeinfrei; Aptiv; Nokia; Huawei; ABB; Vodafone; 2016 by marog-pixcells; Tosibox; NetModule; Steffen Leiprecht/NTT Security; SumUp; T-Systems