Telekommunikationsinfrastruktur

Cellnex Telecom baut Drahtlos-Netzwerk kräftig aus

| Redakteur: Jürgen Schreier

Cellnex Telecom, Betreiber drahtloser Telekommunikationsinfrastrukturen, meldet für das erste Halbjahr 2019 ein Umsatzplus vom elf Prozent auf 489 Millionen Euro. Auch das Netzwerk in Europa wird weiter kräftig ausgebaut. Ende Juni 2019 verfügte Cellnex über insgesamt 24.078 Standorte. Hinzu kamen 1719 Knoten (DAS und Small Cells).

Firmen zum Thema

Cellnex Telecom gehört zu den führenden Dienstleistern im Bereich der drahtlosen Telekommunikationsinfrastruktur in Europa.
Cellnex Telecom gehört zu den führenden Dienstleistern im Bereich der drahtlosen Telekommunikationsinfrastruktur in Europa.
( Bild: Cellnex Telecom )

Cellnex Telecom mit Sitz in Barcelona hat die Ergebnisse des ersten Halbjahres 2019 vorgelegt. Die Einnahmen beliefen sich auf 489 Millionen Euro (+elf Prozent), das EBITDA auf 321 Millionen (+ elf Prozent). Das Nettoergebnis war ausgeglichen (0 Millionen Euro) – gegenüber einem Verlust von 31 Millionen im ersten Halbjahr 2018.

"Zusammen mit den Wachstumsaktivitäten mit Neuinvestitionen von mehr als vier Milliarden Euro – Auszahlungen für den Erwerb von Vermögenswerten und Investitionen in den Rollout bis 2027 – und der positiven Entwicklung der flächenbereinigten Wachstumsindikatoren des Unternehmens sollten die solide Bilanz und die Liquidität des Unternehmens aufgrund ihrer Relevanz hervorgehoben werden", sagt Tobias Martinez, Geschäftsführer des Unternehmens.

"In diesem Sinne", so Martinez weiter, "haben wir in den ersten sieben Monaten dieses Geschäftsjahres die Liquidität um vier Milliarden Euro erhöht, darunter die 1,2 Milliarden Euro der Kapitalerhöhung vom vergangenen März, auf nun insgesamt 5,5 Milliarden Euro. So haben wir unsere Eigenmittel gestärkt, bessere Bedingungen hinsichtlich Laufzeiten und Durchschnittskosten des Fremdkapitals erzielt und vor allem Zugang zu den nötigen Ressourcen sichergestellt, um eingegangene Verpflichtungen zu erfüllen und die Chancen, die uns der Markt bietet weiterhin flexibel nutzen zu können."

Franco Bernabè, der neue Verwaltungsratspräsident von Cellnex, äußerte sich seinerseits "zufrieden mit den Daten und Indikatoren, die das Unternehmen zum Ende des ersten Halbjahres vorgelegt hat. Ich bin überzeugt, dass Cellnex über die notwendigen Fähigkeiten und Ressourcen verfügt, um weiterhin eine führende Rolle im Prozess der Konsolidierung des Sektors in Europa und insbesondere in den sechs Ländern, in denen wir bereits vertreten sind, zu spielen."

Geschäftszweige – wichtigste Kennzahlen des Zeitraums

  • Die Dienstleistungen im Bereich mobile Telekommunikationsinfrastrukturen trugen mit 325 Millionen Euro 66 Prozent zum Gesamtumsatz bei, was einem Wachstum von 14 Prozent im Vergleich zum Juni 2018 entspricht.
  • Der Geschäftszweig Infrastrukturen für audiovisuelle Übertragungen trug mit 24 Prozent zu den Einnahmen bei, was 117 Millionen Euro entspricht.
  • Der Geschäftszweig Sicherheits- und Notrufnetze und Lösungen für ein intelligentes Management städtischer Infrastrukturen (IoT und Smart City) trug zehn Prozent zu den Gesamteinnahmen bei, was 47 Millionen Euro entspricht.

Zum 30. Juni wurden 49 Prozent der Einnahmen und 58 Prozent des EBITDA außerhalb des spanischen Marktes erwirtschaftet. Italien ist mit 27 Prozent der Einnahmen der zweitwichtigste Markt.

Am 30. Juni 2019 verfügte Cellnex über insgesamt 24.078 Standorte (8664 in Spanien, 8330 in Italien, 3192 in Frankreich, 804 in den Niederlanden, 608 im Vereinigten Königreich und 2480 in der Schweiz). Hinzu kamen 1719 Knoten (Distributed Antenna Systems/DAS und Small Cells). Bei den DAS und Small Cells ist die Anzahl der Standorte um 20 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018 gewachsen.

Das flächenbereinigte organische Wachstum der Points of Presence an den Standorten lag bei fünf Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2018, während die Kundenquote pro Standort (ohne Berücksichtigung der Veränderungen in der Fläche) um 3,3 Prozentz zulegte.

Die Gesamtinvestitionen von Cellnex in den ersten sechs Monaten 2019 beliefen sich auf 417 Millionen Euro.

Integration und Auf- und Ausbau neuer Aktiva in Europa

Im Mai 2019 gab das Unternehmen ein Übereinkommen mit Iliad – in Frankreich und Italien – sowie mit Salt in der Schweiz bekannt, wodurch sich das aktuelle Portfolio um 10.700 Standorte (5700 in Frankreich, 2200 in Italien und 2800 in der Schweiz) erweitern wird und mit einer Investition seitens Cellnex von 2,7 Milliarden Euro einhergeht. Neben diesen Übereinkommen, die voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte wirksam werden, sollen bis 2027 4000 neue Standorte in Betrieb genommen werden (2500 in Frankreich und 1000 in Italien für Ilias und 500 für Salt in der Schweiz) mit einer erwarteten Gesamtinvestition von 1,35 Milliarden Euro.

Im Juni 2019 gaben Cellnex und BT die Unterzeichnung einer langfristigen strategischen Kooperationsvereinbarung bekannt, durch die Cellnex die Vermarktungs- und Betriebsrechte an 220 Sendemasten in Großbritannien erwarb. Die Vereinbarung im Wert von 100 Millionen Pfund Sterling (rund 113 Millionen Euro) erhöht die Anzahl der Standorte, die Cellnex in Großbritannien verwaltet, um fast 40 Prozent.

Die Gesamtinvestition für diese Projekte, deren Umsetzung bis 2027 dauern wird, beträgt mehr als vier Milliarden Euro. Nachdem alle Auf- und Ausbaumaßnahmen abgeschlossen sind, dürfte dadurch jährlich bis zu 510 Millionen Euro zusätzliches EBITDA generiert werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46073739)