5G-Markt USA

5G-Rollout von AT&T kommt flott voran - doch fehlen die Telefone

| Redakteur: Jürgen Schreier

Der US-Mobilfunkanbieter AT&T hat in weiteren sieben amerikanischen Städten sein 5G-Netz ausgerollt. Insgesamt werden in den jetzt 19 Kommunen mit dem neuen Standard versorgt. Kleines Manko: Um als Endverbraucher die Vorteile von 5G genießen zu können, fehlen noch die passenden Handys.

Oft eilt der 5G-Netzausbau der Verfügbarkeit von geeigneten Endgeräten deutlich voraus.
Oft eilt der 5G-Netzausbau der Verfügbarkeit von geeigneten Endgeräten deutlich voraus.
( Bild: gemeinfrei / CC PIXABAY NaN )

Der US-amerikanische Carrier A&T kommt mit dem Ausbau seines 5G.Netzes nach eigenen Bekunden flott voran. Laut Pressemeldung hat das Telekom-Unternehmen Anfang 2019 die 5G-Ära offiziell gestartet. Zuletzt wurden 5G-Mobilfunkdienste in in Austin, Los Angeles, Nashville, Orlando, San Diego, San Francisco und San Jose ausgerollt, sodass AT&T aktuell eine 5G-Abdeckung in 19 Städten erreicht.

"Im vergangenen Dezember haben wir offiziell den ersten kommerziellen mobilen 5G-Service der Nation eingeführt", so Andre Fuetsch, Präsident von AT&T Labs und Chief Technology Officer. Jetzt sei es an der Zeit, dieses Erlebnis Unternehmen und Verbrauchern in weiteren sieben Städten anzubieten.

Ende des Quartal soll es von AT&T die ersten 5G-Smartphones geben

Vorerst bleibt es jedoch beim Angebot, denn auf das 5G-Mobilfunkerlebnis müssen AT&T-Kunden noch ein wenig warten. Der Grund: Der Carrier hat noch eine 5G-fähigen Endgeräte im Angebot. Die einzigen in den USA erhältlichen 5G-kompatiblen Smartphones - das Samsung Galaxy S10 und das LG V50 - werden lediglich von Verizon und Sprint im Bundle mit Exklusivverträgen offeriert. Allerdings lässt AT&T wissen, dass man noch im zweiten Quartal 2019 in der Lage sein werde, den Kunden 5G-Handys anzubieten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45868528)

x; gemeinfrei; Aptiv; Nokia; Huawei; ABB; Vodafone; 2016 by marog-pixcells; Tosibox; NetModule; Steffen Leiprecht/NTT Security; SumUp; T-Systems