Keysight Technologies 5G-Netzemulation mit CA-Unterstützung erhält 3GPP-Genehmigung

| Redakteur: Jürgen Schreier

Keysight erhält als erstes Unternehmen die Genehmigung von 3GPP für Testfälle des 5G New Radio Protocols, die die Carrier-Aggregation unterstützen. CA-Designs erhöhen die Bandbreite und unterstützen höhere Datenraten.

Hersteller von Mobilgeräten können mit den 5G-Lösungen von Keysight auf eine umfassende Palette validierter Testfälle für die GCF-Zertifizierung über mehrere Technologien (inklusive 5G NR, LTE und C-V2X) auf einer gemeinsamen Lösungsplattform zuzugreifen.
Hersteller von Mobilgeräten können mit den 5G-Lösungen von Keysight auf eine umfassende Palette validierter Testfälle für die GCF-Zertifizierung über mehrere Technologien (inklusive 5G NR, LTE und C-V2X) auf einer gemeinsamen Lösungsplattform zuzugreifen.
(Bild: Keysight )

Keysight Technologies ist das erste Unternehmen, das mit seinem Protocol Conformance Toolset die Bestätigung des 3GPP für Testfälle des 5G New Radio (NR) Protokolls erhalten hat, die die Carrier-Aggregation- (CA-) Technologie unterstützen.

Keysights Testfälle wurden am 21. März 2020 eingereicht und von der RAN-5-Arbeitsgruppe des 3GPP verifiziert, die an der Erstellung von Konformitätstest-Spezifikationen für die Funkschnittstelle eines Endgeräts (UE) arbeitet. Designs, die CA verwenden, erhöhen die Bandbreite und unterstützen höhere Datenraten. Bei der Verifizierung solcher Designs, verlassen sich Chipsatz- und Gerätehersteller auf 3GPP-verifizierte CA-Testfälle des 5G-NR-Protokolls. Diese Testfälle konzentrieren sich auf 5G-NR-Implementierungen mit CA im Non-Standalone-Modus (NSA) und Standalone-Modus (SA) im Frequenzbereich 1 (FR1) und FR2.

Toolset unterstützt breiteste Palette von GCF-validierten Konformitäts-Testfällen

Keysight hat diese Testfälle dann bei der letzten Sitzung (62) der Conformance Agreement Group (CAG) unter der Leitung des Global Certification Forum (GCF) am 23. April 2020 zur Überprüfung vorgelegt. Dort wurde bestätigt, dass das Protocol Conformance Toolset von Keysight nach wie vor die breiteste Palette von GCF-validierten Protokollkonformitäts-Testfällen unterstützt. Durch die umfassende Unterstützung von Testfällen können Gerätehersteller die gemeinsame Lösungsplattform von Keysight nutzen, um Designs zu verifizieren, die verschiedene Modi verwenden und so globalen Anforderungen gerecht werden.

„Keysight unterstützt konsequent die Entwicklung von 5G-Technologien, wie z.B. Carrier-Aggregation. Dies ermöglicht es einem vernetzten mobilen Ökosystem, Geräte auf den Markt zu bringen, die fortschrittliche 5G-Anwendungen unterstützen“, sagte Kailash Narayanan, Vice President und General Manager der Wireless Test Group von Keysight. „Viele Hersteller von Mobilgeräten nutzen die 5G-Lösungen von Keysight, um auf eine umfassende Palette validierter Testfälle für die GCF-Zertifizierung über mehrere Technologien, einschließlich 5G NR, LTE und C-V2X, auf einer gemeinsamen Lösungsplattform zuzugreifen.“

Mit Toolset Einhaltung des C-V2X-Standards überprüfen

Im Anschluss an die GCF-Sitzung wurde bestätigt, dass das RF/RRM DVT & Conformance Toolset von Keysight, Teil der 5G-Netzemulationslösungen des Unternehmens, eine führende Anzahl von GCF-validierten 5G-NR-Hochfrequenz- (HF-) Testfällen und -Bändern bietet. Das Toolset enthält in einzigartiger Weise GCF-validierte RF-Testfälle, mit denen Anwender die Einhaltung des C-V2X-Standards, wie von 3GPP spezifiziert, überprüfen können. Auf diese Weise kann die Automobilindustrie die Kommerzialisierung von vernetzten und autonomen Fahrzeugen beschleunigen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46585049)